×
Leserbrief

CO2-Gesetz

Samuel Vonmoos,
30. September 2019, 19:24:05

Klimaerwärmung – Retten Steuern unser Klima?
Greta Thunberg und etliche Politiker verfallen regelrecht in Panik und erhitzen mit emotionalen Reden die Gemüter. Simonetta Sommaruga appelliert auf schnelle Entscheidungen. Aber Angst war noch nie ein guter Ratgeber. Ich bin der Meinung, dass wir Diskussionen auf Grund von Fakten führen und Entscheidungen nicht aufgrund eines schlechten Gewissens fällen sollen. Sind die CO2-Steuern, die unsere gewählten Politiker so hochjubeln, wirklich die rettende Lösung?

Fakt ist, dass CO2 ein unsichtbares Gas ist. Die Luft besteht zu 78% aus Stickstoff, zu 21% aus Sauerstoff und zu einem kleinen Prozentsatz aus Edelgasen wie Xenon, Argon, Krypton, Neon etc. Dem CO2 (Kohlenstoffdioxid) verbleibt damit einen Anteil von 0.083%. Umso bemerkenswerter ist es, dass die Natur (Vulkane, Ozeane etc.) davon 96% selber produziert.
Legen wir diese Zahlen auf den Tisch und machen die Rechnung bis zum Schluss, stellt sich heraus, dass der Mensch einen Anteil von 0.00152% dazu beiträgt. Beschränken wir das Resultat allein auf Deutschland, verbleiben noch 0.0004712%. In der Schweiz ist der Anteil noch kleiner. Da frage ich mich ernsthaft, wie viel wir mit CO2 zur Erwärmung des Klimas wirklich beitragen?

Eines ist mir weiterhin sehr wichtig: Wir müssen zu unserem Planeten Sorge tragen. Wir müssen daran arbeiten, wirkliche Schadstoffe weiterhin zu reduzieren. Meine Hoffnung besteht aber darin, dass wir in der ganzen Klimadiskussion endlich sinnvolle Lösungen suchen und nicht einfach wieder zur Kasse gebeten werden.

Kommentar schreiben

Kommentar senden

SVP-Vortrag "Klimalüge": am 25.9.2019 im Hotel Marsöl, Chur. Warum nicht am 28.6.2019 in Frankreich?
https://www.zeit.de/news/2019-06/28/459-grad-celsius-neuer-hitzerekord-…
SVP-Martullo rühmt sich (im SVP Wahlwerbe-Flyer) vieler Leistungen in Bern, Beispiel:
"Bergbahnen haben gelockerte Konzessionspflichten und Pistenfahrzeuge zahlen weniger Treibstoffsteuern."
Weil es in der "reinen Bergluft" (für die Touristen so viel zahlen müssen) nicht eh massenhaft Pistenbullies-Diesel etc. gibt?
Zusätzlich die Vergnügungs-Fliegerei (auch punkto Davos-Frauenkirch):
https://www.davos-ohne-heliport.ch/
https://www.srf.ch/news/regional/graubuenden/regabasis-in-davos-zwei-ve…
Achtung, Klimajugend:
https://www.infosperber.ch/Umwelt/Touristische-Heli-Fliegerei-in-Alarmb…
Das heutige Verkehrsvolumen (inklusive Laubbläser/Rasenmäher) ist falsch, selbst falls man es via Elektro oder Wasserstoff konvertieren könnte.
Ich finde: Der Hauptteil der Lösung besteht im Verzicht auf Überflüssiges, was Gewinn von Wesentlichem (wie Gesundheit) bedeutet:
https://www.aargauerzeitung.ch/leben/leben/verzichten-fuer-eine-bessere…

@Reto Nützi

Herzensallerliebster Reto Nützi

Wusste gar nicht, dass Leute welche unter der Woche arbeiten für die Steuern und alle Abgaben Arbeiten gehen und am Samstag ihre Einkäufe erledigen, fremdgesteuert sind?!?

Schreien diese angeblich "fremdgesteuerten" Einkaufsaktivisten wie die Klimaaktivisten mit Schildern schreiend "Gopfriedstutz jetzt Klimaschutz, who we are? when do you want it?" durch die Einkaufscentren?!?

Aber Sie haben absolut recht, umweltfreundliches und effektiv CO2 neutrales Leben kann wirklich sehr preiswert sein, indem wir jeglichen Fortschritt und Zivilisation zerstören, jeder von uns eine Lehmhütte baut und mit der Lendenschürze Pilze, Beeren und Nüsse sammeln gehen, aufgepasst Feuer machen geht dann nicht mehr und würde wieder Co2 produzieren.

Ich weiss, worauf Sie anspielen und ich bin diesbezüglich Ihrer Meinung. Ich persönlich bin gegen die Verbrennung von fossilen Brennstoffen, ja Sie lesen richtig, obwohl ich in der Automobilbranche arbeite, weil das ein zu wertvoller Rohstoff ist, als ihn sinnlos zu verbrennen.

Zwar können wir die Autos effizienter gestalten und diese weniger brauchen und sicherlich einen Teil durch Elektroautos ersetzen, nur hier muss man anstelle grüner Ideologien auch etwas gesunden Menschenverstand walten lassen und vorallem zu Ende denke. Zwar sind Elektroaus sicherlich in den Städten ohne Abgase, aber auch nicht CO2 neutral oder gar umweltfreundlich. Ein einfaches physikalisches Gesetz, für jede Energie muss wieder Energie eingesetzt werden auch wenn diese aus nachhaltiger Produktion wie Windkraft, Wasserkraft oder Photovoltaik ist.

Ebenfalls benötigt die Produktion von Elektroaus Erdöl und verschlingt Unmengen an anderen wertvollen Rohstoffen für Batterien, Entsorgung, Stromversorgung, etc.

Vielleicht ein kleiner Denkanstoss.

Herzliche Grüsse

Rolf Stüssi
Aktuar Vereine ProCo2 / Gegenallianz

Herr Stüssi
Wenn man sich anschaut, für welch belanglose Produkte Geld ausgegeben wird, kann man sich die Frage der Fremdsteuerung durch Werbung nicht verkneifen. Das wenigste Geld wird für die Grundbedürfnisse ausgegeben.
Die Gesellschaft hat sich von einer Bedarfdeckungs- in eine Bedarfsweckungsgesellschaft gewandelt.
Die Verbrennung von Holz setzt nur so viel CO2 frei wie bei der Fotosynthes gebunden wurde. Daher CO2 neutral.
Glauben Sie mir, man kann umweltfreundlich und günstig Leben ohne Lehmhütte und Lendenschürze. Wobei das Bauen mit Lehm einen Aufschwung erlebt. Die Vorteile überwiegen. Aufpassen sollte man, dass nicht der Neoliberalismus selbst die Zivilisation und insbesondere die Demokratie zerstört.
Mit dem Elektroauto bin ich einer Meinung. Die Elektrifizierung ist nur Symptom- und nicht Ursachenbekämpfung.
Grüsse

Zusätzliche Steuern, Gebühren und Abgaben, retten sicherlich nicht das Klima, sondern füllen die leeren Staatskassen oder dubiose Kassen von den Hintermännern.

Warum ist jeder Staat interessiert an einer CO2 Steuer? Weil die Kassen leer sind, Deutschland mit 21 Mehrwertsteuer und man gut die Hälfte des erarbeiten Lohnes dem Staat abgibt?

Ist der angeblich menschgemachte Klimawandel nicht die einmalige Möglichkeit, die Luft welche wir atmen zu besteuern und Steuern einzuführen? Warum soll das nur für die 8 Millionen Menschen in Europa gelten und die 1.5 Milliarden Chinesen, die eine Milliarde Inder und nochmals eine ein paar Milliarden Asiaten und Afrikaner, produzieren diese kein CO2?

Früher bei den Landvögten war es ein 12tel und im Mittelalter konnte man sich von der Kirche mit dem sogenannten Ablasshandel seine Sünden und Verfehlungen freikaufen, so funktioniert heute eine CO2 Steuer und wird nichts an einem natürlichen Klimawandel verändern.

Warum natürlicher Klimawandel? Weil das Klima sich immer verändert hat. Gerade die Anhänger des anthropogenen Klimwandels erläutern, dass es noch nie so schnell warm geworden ist. Sind wir uns da sicher?

In den letzten 2000 Jahren also seit der Geburt Jesus Christus und unserer Zeitrechnung hatten wir mehrere Klimawandel, bei konstantem CO2 Gehalt und vorallem keinen anthroprogenen Anteil, d.h. zu dieser Zeit gab es weder Autos, Flugzeuge noch einen Verbrennungsmotor. In diesen knapp 2000 Jahren hatten wir die römische Warmzeit, die mittelalterliche Warmzeit sowie mitte 1600 bis mitte 1800 eine kleine Eiszeit.

Wenn angeblich CO2 das Klima massgeblich beinflusst, warum hatten wir diese Warm- und Kaltphasen obwohl in den letzten Jahren der CO2 Gehalt von 280-290 ppm konstant war?
Warum diese starken Klimaschwankungen von einer mittelalterlichen Warmzeit bis zu einer kleinen Eiszeit?

Gemäss Theorie sollen die 0.028% oder 280-290 ppm des natürlichen CO2 zusammen mit den Treibhausgasen einen angeblich natürlichen Treibhauseffekt von plus 33 Grad bewirken, d.h. anstelle einer gobalen Durchschnittstemperatur von -18 Grad hat die Erde plus 33 Grad aus diesem angeblichen Effekt eine durchschnittliche globale Temperatur von 15 Grad.

Der angebliche zusätzliche anthropogene Ausstoss von 0.012% CO2 hat zu einer drastischen Erwärmung von knapp 0.8 Grad der globalen Temperatur geführt.

Die Klimamodelle des IPCC warnen, wenn der CO2 Ausstoss und Gehalt um weitere 0.010% also 100 ppm auf 0.050 oder 500 ppm steigt, wir eine weitere Temperaturerhöhung um 1-2 Grad sowie wiederum einen weiteren Anstieg um nochmals 0.010% oder 100 ppm auf 0.060% (600 ppm) die Temperatur nochmals um 1-2 Grad auf über 3 Grad steigt und es zu

IRREVERSIBLEN SCHÄDEN

und absoluten Klimakatastophe, dem klimatischen GAU, Abschmelzen der Polkappen, Anstieg des Meeresspiegels, Sintfluten und die Welt brennen wird und wir alle sterben werden.
So schlimm ist das, ja wir haben wirklich keine Zeit mehr bis zum Weltuntergang.

Meine Frage ist einfach, welche Temperaturen müssen wohl bei einem CO2 Gehalt von nachweislich 1% geherrscht haben, also 25 mal mehr CO2 als jetzt uns Anstieg um Faktor 81?

Im Jahr 2016 war weltweit das wärmste Jahr seit den Temperatur und Wetteraufzeichnungen und wir haben 0.012% mehr CO2 die letzten 150 Jahre ausgestossen. Die globale Durchschnittstemperatur lag aber im angeblich heissesten Jahr der Aufzeichnungen bei 14.8 Grad, wo bitte schön ist das zusätzliche 0.8 Grad der Erderwärmung, wenn angeblich 15 Grad aus dem natürlichen Treibhauseffekt sind?

Wenn man die verschiedenen Berichte des IPCC liest (habe Sie alle gelesen und studiert und nicht wie andere hier einfach einen Link reinkopieren, wo angeblich ein 97% wissenschaftlicher Konsens aus einer Studie resultiert, wo teilweise je nach Wissenschaftsgruppe nur 20% Zustimmung sind) sind mir einige gravierende Fehler aufgefallen, ja wie kann das sein, wenn die seriöse Wissenschaft angeblich 97% und der Weltklimarat mit völlig falschen Zahlen und Modellen rechnet und publiziert. Ein kleines Beispiel, in den letzten Klimaberichten des IPCC wird nichts mehr vom angeblichen natürlichen Treibhauseffekt bzw. der globalen Durschnittstempertur geschrieben, früher waren noch Grafiken drin, wo von den 13.8 Grad aus der der kleinen Eiszeit der Anstieg grafisch dargestellt wurde, heute fehlen diese Grafiken und der Mittelwert der globalen Durchschnittstemperatur von 15 Grad, weil dieser in den letzten 150 Jahren nie überschritten wurde, sondern wird nur die Erwärmung in Grad ab 1850 (nach Ende der kleinen Eiszeit) gezeigt. Bei der berühmten Grafik der sogenannten Hockeyschlägerkurve / Hockeystick fehlt die mittelalterliche Warmzeit!

Weiter ist die Theorie sehr interessant wie 1 CO2 Molekül zu 2500 anderen Luftmolekülen die Wärme durch die Rückstrahlung der Erde in der kühleren Atmosphäre speichern und direkt zur Erde zurückstrahlt.

Dies widerspricht jeglichen physikalischen Gesetzen bzw. der Thermodynamik!

Das sich das Klima verändert hat nichts mit dem CO2 zu tun, sondern ist die Folge von Abholzung und Verbrennung der Regenwälder, Begradigung der Flüsse, Verbauuung der Landschaften und Raubbau an der Natur.

Aber versinken wir weiter in Panik, wählen Poltiker mit einem grünen Mäntelchen, zahlen mehr zusätzliche Steuern und Abgaben und lassen uns von dubiosen profitgierigen Menschen versteuern indem wir an Klimademos gehen, wenn im Jahr 2030 die Welt untergehen und wir alle verbrennen werden.

Herzlichen Dank.

Rolf Stüssi
Aktuar Vereine ProCo2 / Gegenallianz

Ach Herr Stüssi
Wer sich fremdsteuern lässt, sieht man jeweils Samstags oder Sonntags wenn die Leute in die Kaufhäuser shoppen gehen.
Auch Ihr ewiges Argument der Verteuerung ist nicht haltbar. Ein umweltfreundliches Leben ist sehr günstig. Teuer ist ein Leben in Abhängigkeit von Konsum und absoluter Fremdversorgung.
Herr Stüssi, bleiben Sie geistig flexibel und hinterfragen Sie mal, wer im Moment profitgierig unser Handeln beeinflusst.
Grüsse

Samuel Vonmoos, Ihre St.-Florians-Rede gibt es, seit es Menschen gibt, sie wird in der guten deutschen Redewendung zusammengefasst: Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass.
PS: Sie wollen, dass es (Sie) nichts kostet. Was es Mutter Erde bzw. andere fühlende Geschöpfe (Fauna und Flora) kostet, würde diesen kostbaren Gedanken zu kosten Sie zuviel Überwindung kosten?

Herr Vonmoos
Grosse Umweltzerstörung geht fast immer mit grossem CO2-Ausstoss einher. Somit ist eine Bepreisung von CO2 notwendig und sinnvoll.
Wenn Sie wirklich ein umweltfreundliches Leben führen, werden Sie nicht zur Kasse gebeten. Ein umweltfreundliches Leben ist unschlagbar günstig.
Grüsse

Kohlenstoffdioxid (CO2) ist als Spurengas mit einem Volumenanteil von etwa 0,04 % (etwa 400 ppm) in der Atmosphäre enthalten. Der Massenanteil beträgt etwa 0,06 %.
Gewichtsmässig sind das: 3'000'000'000'000'000 kg,d. h. 3'000 Giga Tonnen.
Was erschreckend ist: Der Anteil an CO2 steigt kontinuierlich. Innert kurzer Zeit von 280 Millionstel auf 415 Millionstel. Und es geht weiter so. Frage ist wohin......

Jean Marrie Zogg!

Sie haben wieder vergessen, den angeblichen 97% Zustimmung und Konsens der Wissenschaft der von Ihnen kopierten Studie, welche Sie weder gelesen noch verstanden haben.

5'925'000'000'000'000'000 kg Stickstoff
1'185'000'000'000'000'000 kg Sauerstoff
3'000'000'000'000'000 kg CO2

Rette sich wer kann!

Alle Kommentare anzeigen