×
Leserbrief

Aktuelle Debatte Ständerat Konzernverantwortungsinitiative

Nic Rüdisühli,
27. September 2019, 09:40:21

Ständerat weiterhin unmenschlich

Mit dem weiteren Aufschub der Debatte um die Konzernverantwortungsinitiative zeigt der Ständerat dass es ihm egal ist, wenn für weitere sechs Monate Grosskonzerne mit Sitz in der Schweiz im Ausland Menschenrecht missachten können. Er riskiert, dass die Schweiz weiterhin ein schlechtes Bild von sich abgibt. So dürfen gierige Grosskonzerne weitere Monate Menschen gegen ihren Willen umgesiedeln. Weiter deren Wasser ableiten. Indische Landwirte können weiter mit in der Schweiz hergestellten und hierzulande verbotenem Pestizid vergiftet werden.

Weit über 50‘000 Menschen haben diese Woche dieses Wahlmanöver durchkreuzt und signalisieren einen kleinen Vorteil dieses Aufschubes: Menschen für mehr Gerechtigkeit und fairem Swissness haben Zeit sich zu Formieren. Auf der Homepage von der www.konzern-Initiative.ch kann man sich informieren und aktiv werden. Für Interessierte stehe ich gerne zur Verfügung.

Nic Rüdisühli, Malans

Zum Artikel: von heute: Konzernverantwortung: Debatte verschoben

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Ich bekam das Stimmrechtscouvert.
Eine Bedienungsanleitung fürs Volk tut Not (wen wählen), wenn sogar das WIE wählen nicht erklärt wird teils, wie ich finde, denn zwar liegt den Wahlunterlagen eine "Wahlanleitung" bei, allerdings steht dort eher kleingeschrieben rechts oben "Nationalratswahlen", jedoch wie stehts mit den Ständeratswahlen?
Wer die Anweisungen in dieser Broschüre auf die Wahlen generell überträgt, wie es einem Laien doch leicht passieren könnte, dem könnte folgendes passieren:
Er schreibt den Name seines Kandidaten zweimal auf den Ständeratszettel (Seite 7).
Zudem steht, man dürfe nur vorgedruckte Namen verwenden. Was zur Frage führt, wo steht, wer für den Ständerat kandidiert (und vielleicht sogar, was er primär dort will)?
Fazit: Es geht am 20.10.2019 um Nationalrats- und Ständeratswahlen, aber für letztere fehlen Infos. Oje. Wenn nicht mal die Lehre umsichtig ist, wie sollen denn dann die "Schüler" zu Wissen und Motivation kommen?
Fazit: Ich stimme NEIN zu diesen Wahlunterlagen.
Aber sogar dazu fehlt das entsprechende Formular.