×
Leserbrief

5G-Demo

Jérôme Meier,
19. September 2019, 17:28:44

Digitalisierung und Gesundheit

Die Digitalisierung scheint heutzutage der Motor unserer Wirtschaft zu sein. Die Handy-Anbieter lassen uns glauben, dass mit der Digitalisierung die Kommunikation über die Luft geführt werden muss. Die meisten digitalen Geräte die wir kaufen, haben auch einen WLAN-Anschluss und bald sollen sie auch über 5G kommunizieren können. Mit jedem Gerät nimmt die Strahlenbelastung in den eigenen vier Wänden zu. Mit 5G vervierfacht sie sich, und dagegen werde ich am Samstag demonstrieren! Denn was hat die drahtlose Kommunikation mit der Digitalisierung zu tun? Alle Daten, die wir produzieren, können genauso gut mit einem Kabel übertragen werden. Den Fotoapparat können wir problemlos mit einem Kabel am Laptop anschliessen und den Laptop per Kabel am Router/Modem. Sogar das Handy können wir im Flugmodus direkt am Router/Modem anschliessen und die Datenübertragung ist erst noch viel sicherer und schneller. Nur wenn wir am Bahnhof warten und surfen, so können wir das nicht über das Kabelnetz tun. Aber dazu braucht es kein 5G! Wenn wir weitermachen wie bisher, und die gesamte Digitalisierung mithilfe der drahtlosen Kommunikation aufbauen, bezahlen wir jede zusätzliche Strahlenbelastung mit unserer Gesundheit.


Jérôme Meier
Schmittenbach 7
8636 Wald

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Also sie haben ja von der Digitalen Welt keinerlei Ahnung. Nein, wirklich nicht.
Wir leben nicht mehr in der Steinzeit, dass wir heutzutage noch ein Natel via „Kabel“ am Router anschliessen. Unglaublich diese Vorstellung. Ich könnte wetten, sie sind etwas über 50-55 Jahre - und haben wirklich keinen blassen Schimmer von dem, was sie hier schreiben.... am Ende werden sie sich aber beschweren, wenn mal keine Internetverbindung verfügbar ist..

Mario Salis, Sie "könnten wetten", dass der 5G(egner) "etwas über 50-55 Jahre" ist und "wirklich keinen blassen Schimmer" hat von Digitalisierung.

Nun, Sie müssen es wissen, ich könnte wetten, Sie sind etwas über 5 Jahre (tatsächlich sind Sie Jahrgang 1949).

5G ist ultraüberflüssig (im Gegensatz zu unserer essenziellen Gesundheit, apropos, über den offiziellen Gesundheitstourismus in GR kann ich nur weinen) und -schädlich.

Herr Salis
Es gilt eigentlich das Vorsorgeprinzip. Nur wir dies heute von der Politik nicht mehr angewendet. Damit hätten Fälle wie DDT, Asbest, Glyphosat etc. vermieden werden können.
Auch ist bekannt, dass jegliche Art von elektromagnetische Strahlung vom Körper mehr oder weniger absorbiert wird. Auswirkungen bis heute nicht abschliessend geklärt.
5G ist nur Symptombekämpfung. Die Ursache, die exponentielle Zunahme des Datenvolumens, wird völlig ignoriert. Datenreduktionsverfahren stehen gar nicht mehr im Fokus.
Einfach nur die gängige Meinung widergeben, ohne Refelxion, zeugt auch nicht von Ahnung.
Grüsse

Alle Kommentare anzeigen