×
Leserbrief

Velomassnahmen in Chur

Peter Hartmann,
04. September 2019, 08:40:27

Gut gemeint – leider missraten

Der realisierte Umbau des Kreuzungsbereichs Gürtelstrasse / Alexanderstrasse / Stampastrasse soll gemäss den Verantwortlichen der Stadt die Verkehrssicherheit aller Verkehrsteilnehmer erhöhen und den Komfort für die Fussgänger verbessern. Herausgekommen ist leider eine richtige „Autolösung“ mit freier Fahrt für das Auto in der Gürtelstrasse und unnötigen Schikanen für die querenden Velofahrer und den einbiegenden Stadtbus. Schade.

Wenn die Stadt, wie im Beitrag erwähnt, daran geht, die Situation zu verbessern, tut sie gut daran, sich von bewährten Lösungen in anderen Städten inspirieren zu lassen. Beispielsweise mittels einer Anhebung des ganzen Kreuzungsbereichs auf Trottoirhöhe mit sanften Rampen in allen vier Zufahrten. Dies würde alle Autofahrer und Velofahrer zu langsamem und somit sicherem Fahren im Kreuzungsbereich animieren und sämtlichen Fussgängern ein komfortables Queren der Strassen ermöglichen. Leider scheint es aber so, dass der damit verbundene Zeitverlust von 1-2 Sekunden den Autofahrern in der Gürtelstrasse nicht zugemutet werden darf.

Peter Hartmann, Trimmis

Zum Artikel: Die Übergänge müssen weicher werden

Kommentar schreiben

Kommentar senden