×
Leserbrief

Ein Planet für Klimaleugner

Nicolas Zogg,
02. September 2019, 10:51:22

Der gestrige Leserbrief von Flurin von Albertini ist nur das jüngste Beispiel an faktenfreien Meinungsäusserungen. Diese enthalten meist irgendwelche netten Anekdoten (z.B. EIN Tagebucheintrag aus dem Jahr 1661) und krasse Lügen („die Erdtemperatur steigt seit 20 Jahren nicht mehr an“). Beides mit dem Ziel, die Klimaerwärmung abzustreiten und jegliche Klimaschutzmassnamen zu verteufeln.

Die Fakten sind klar. In der Schweiz traten seit Messbeginn 1864 vier der fünf wärmsten in den letzten fünf Jahren auf. Und weltweit gesehen war der vergangene Juni der heisseste Monat seit Messbeginn. Global hat sich die Erde bereits um 1° C gegenüber der Periode 1850-1900 erwärmt. All dies lässt sich grösstenteils mit dem durch Menschen verursachten Ausstoss an Treibhausgasen erklären. Wenn wir uns nicht sofort und massiv anstrengen, wird die globale Erwärmung mehr als 2°C betragen – die Folgen werden drastisch sein.

Aber um Fakten geht es den Klimaleugnern gar nicht. Sie haben einfach keine Lust, die notwendigen Massnahmen zu ergreifen. Sie sind zu bequem, wollen sich nicht mehr ändern. Lieber ihren (häufig bereits angetretenen) Ruhestand geniessen. So verständlich – und egoistisch – dies auch ist, so tragisch sind die Folgen dieses Nichtstun. Nicht mehr direkt für die Schreiber, aber für die jüngeren und die kommenden Generationen. Herr von Albertini, von mir aus können Sie aussterben gehen – aber bitte auf einem anderen Planeten!

Unserer Ressourcen sind beschränkt – und die knappste Ressource ist der politische Wille. Mal angenommen, es gäbe keinen Klimawandel: Was würde dann dagegen sprechen, unsere Lebensweise entsprechend den vorhandenen Ressourcen und gerecht zu nutzen? Nichts, oder? Denn die Ausrichtung auf Null Emissionen ist nicht nur notwendig, sondern ist auch wirtschaftlich gewinnbringend. Also, gehen wir es an. Wählen wir Grün. Und sparen wir die Druckerschwärze für Klimaleugner.

Nicolas Zogg, Umweltingenieur ETH, Sekretär Verda – Grüne Graubünden, Scharans

Zum Artikel: Klimadienst - damals und heute; GR; Leserbrief vom 2.9.19

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Herr Nicolas Zogg hat die Theorie mit den 400 CO2 Luftteilchen perfekt erklärt, wie diese die Erderwärmung von 1 Grad auslösen, die Frage ist einfach, was machen die 999'960 anderen Luffteilchen?

Gehen wir grün wählen, zerstören unsere moderne Zivilisation und Wohlstand und gehen wir zurück weiter ins Mittelalter, denn Feuer machen, wäre schon ein Fortschritt und würde CO2 produzieren.

Die anderen 7.5 Milliarden Menschen werden sich freuen, wenn gemäss Theorie der Schweizer Klimaforscher alleine die Schweiz den Klimawandel weltweit aufhalten kann.

Ich bin begeistert, packen wir es an!

Brockhaus Konversationslexikon
Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Atmosphäre. Ihrer Zusammensetzung nach ist die A. ein Gemenge von 20,9 Volumteilen Sauerstoff und 79,1 Volumteilen Stickstoff. Außer Sauerstoff und Stickstoff enthält die A. in sehr geringer, ziemlich wechselnder Menge (0,04 bis 0,07 Volum-prozente) Kohlensäure. Sauerstoff und Kohlensäure stehen vermöge der Lebensvorgänge auf der Erde in eigentümlicher Wechselbeziehung. Der Sauerstoff ist die Lebensluft für Menschen und Tiere. Er wird von ihnen eingeatmet und zum Teil in Form von Kohlensäure wieder ausgeatmet. Die chlorophyllführenden Pflanzen dagegen nehmen die Kohlensäure der Luft auf, zersetzen sie und scheiden Sauerstoff aus. Da der letztere Vorgang sich unter der Einwirkung des Sonnenlichtes abspielt, so ist am Tage der Kohlensäuregehalt der A. ein wenig geringer als in der Nacht, wie Armstrong gefunden hat.

Kohlensäure (Kohlensäureanhydrid, Kohlendioxyd) CO2 findet sich zu etwa 0,04 Proz. in der Atmosphäre, entströmt in großen Massen thätigen Vulkanen und an vielen Orten aus Rissen und Spalten des Erdbodens (Brohl, Hundsgrotte bei Neapel, Dunsthöhle bei Pyrmont, Thal des Todes auf Java, Mofetten in Italien). Quellwasser verdankt gelöster K. seinen erfrischenden Geschmack, und die sogen. Säuerlinge sind sehr reich an K. Kohlensäuresalze bilden einen Hauptbestandteil der Erdrinde, namentlich der kohlensaure Kalk (Kalkstein) setzt ganze Gebirge zusammen. Aus diesen kohlensauren Salzen entwickelt sich K. gasförmig, wenn man sie mit einer stärkern Säure übergießt, und so wird die K. in der Natur frei, wenn Kalkstein durch kiesel-säurehaltige Lösungen in Kieselgestein verwandelt wird. K. entsteht aber auch ganz allgemein bei Oxydation kohlenstoffhaltiger Verbindungen, z. B. beim Verbrennen von Holz und andern Pflanzenstoffen und bei Behandlung derselben mit oxydierend wirkenden Chemikalien.

Die K. ist also ganz allgemein Zersetzungsprodukt pflanzlicher und tierischer Stoffe, und da solche im Boden fast niemals fehlen, so bildet sich auch in demselben beständig K., und so ist es erklärlich, daß diese in keinem Quellwasser fehlt. Wo aber organische Stoffe im Boden massenhaft angehäuft sind, wie in den Steinkohlenflözen, tritt auch K. reichlich auf (schwere Wetter, Schwaden der Bergleute) und entweicht oft aus dem Boden in Strömen. In die Atmosphäre gelangt auch viel K. durch den Atmungsprozeß der Menschen und Tiere; der eingeatmete Sauerstoff wird im Körper zur Oxydation organischer Stoffe verbraucht, und das Oxydationsprodukt, die K., verläßt den Körper mit der ausgeatmeten Luft.

1 Vol. Wasser absorbiert bei 0°: 1,797 Vol. K., bei 5°: 1,450 Vol., bei 10°: 1,185 Vol., bei 15°: 1 Vol., bei 20°: 0,9 Vol.

Wetter und Klima vor 1860
Solange ein Problem nicht einwandfrei gelöst ist, sollte nie die Dummheit begangen werden, anders denkende Menschen als Lügner hinzustellen. Wie die Geschichte zeigt, liegen tatsächlich für die Zukunft Befürworter und Skeptiker nahe beieinander. Die Wetteraufzeichnungen wurden etwa um 1860 offiziell eingeführt. Deshalb wird ständig dieses Jahr in irgendeinem Zusammenhang erwähnt. Ganz so, als hätte es davor kein Wetter und kein Klima gegeben. Nimmt man die Jahrhunderte vor 1860 zur Hand, so wird man darauf aufmerksam, dass mit der modernen Klimatheorie einiges nicht passt. Manche Menschen werden sich sogar fragen, möchten moderne Experten am liebsten die Vergangenheit vor 1860 versenken, totschweigen oder sogar verleugnen?
Ja liebe Leute, die Alpengletscher ziehen sich nicht erst seit 1860 zurück. Die Worte aus einer Natur Enzyklopädie zum Gletscherrückgang klären auf; „Die Gletscher selbst verändern in ihrer Länge und ihr Areal im Laufe der Zeit recht beträchtlich. Neben den jährlichen Bewegungen der Gletscherstirn, die meist nur wenige Meter betragen, gibt es langfristige Schwankungen in Abhängigkeit vom Klima. Für die Alpen ist für das Mittelalter eine etwas geringere Vergletscherung nachgewiesen. Im 16. Jahrhundert erfolgte dann ein beträchtlicher Gletschervorstoss mit einem Höchststand um 1600, in den folgenden Jahrhunderten ein wiederholt unterbrochener allmählicher Rückgang mit einem neuen Maximum um 1820 und 1855; seitdem befinden sich fast alle Alpengletscher wieder in einer verstärkten Abschmelzphase, die nur um 1890 und 1920 zeitweilige Unterbrechungen erfuhr“.
Es braucht noch viel Aufklärung, um das Interesse zu wecken, wie ständig das Klima vor 1860 im Wandel war. Das „Warum“, bleibt bis zum heutigen Tag ein Rätsel. Dieses Rätsel, meint die heutige Wissenschaft gelöst zu haben. Wer sich viel Wissen vor 1860 angeeignet hat, der glaubt nicht an jede Zukunftstheorie.
Quelle: Bibliographisches Institut Leipzig, 1966

Herzensallerliebster Nicolas Zogg

In Ihrem Leserbrief werden Sie beleidigend und denuzieren namentlich Leser der Südostschweiz.

Hier mal ein paar Fakten
Das Klima hat sich stets verändert Warm- und Kaltzeiten sowie Eiszeiten
(es gibt keine konstante Erdtemperatur)
Die Temperaturen steigen seit 1850 (am Ende einer Mini-Eiszeit) d.h. logischerweise müssen die Temperaturen steigen
Die Temperatur- und Wettermessungen sind nicht global
im Jahr 2019 musste Meteoschweiz Ihre Messerte infolge Messerte bis zu 2 Grad berichtigen
Der CO2 Anteil folgt dem Temperaturanstieg, d.h. zuerst steigt die Temperatur und nicht das CO2
das CO2 steigt logischerweise, weil die Temperatur ansteigt, Ausgasung der Meere, etc.
z.B. waren die CO2 Werte höher und es war kälter sowie die Temperaturen höher und die CO2 Werte niedriger
Geschichtlich sind Warm- und Kaltzeiten dokumentiert, römische Warmzeit, Mittalterliche Warmzeit, Mini-Eiszeit vor ca. 1650-1850 etc.

Dann die Treibhaustheorie, diese kann wiederlegt werden, es wird immer der Mond zum Vergleich genommen, dieser hat aber keine Atmosphäre und kein Magnetfeld!

Dann die Theorie, dass 0.028% CO2 dafür verantwortlich sein soll, dass wir einen Temperaturunteschied von ca. 33 Grad haben anstelle -18 Grad plus 15 Grad
Dann die Theorie, dass der Anstieg von 0.012% CO2 durch den Menschen eine Erderwärmung von 1 Grad seit 1850 auslöst, die Gletscher gehen aber seit 1800 zurück und der Benzinmotor wurde erst 1900 erfunden und die Temperaturen stiegen schon vor der Industrialisierung.

Weiter die Theorie mit dem CO2, dass bei einem weiteren Anstieg von 0.01% d.h. auf 0.05% CO2 bzw. 500 ppm die Erde sich um weitere 1-1,5 Grad erwärmt und zusätzlich um einen weiteren Anstieg von 0.010% auf 0.06% also 600 ppm die Erde sich um 3 Grad erwärmt und zum besagten Klima-Super-Gau bzw. IRREVERSIBLEN Schäden, Abschmelzen der Polkappen und Anstieg des Meeresspiegels kommt wie vom IPCC und Greta Thurnberg propagierten "Weltungergang" kommt.

Daher die Frage an Sie als Umweltingenieur ETH und Sekretär Verda, welche Temperaturen hatten wir nach dieser Theorie als man CO2 Werte von 1% bzw. 2% nachweisen konnte, demnach wären das aktuell 25 mal mehr CO2 als jetzt und einen Anstieg um Faktor 81.

Sehr geehrter Herr Nicolas Zogg, diese einfache elementare Frage, konnten mir die Fachleute und angeblichen 97% Wissenschaftler wie Klimawissenschaftlern, Dr. Professor, ETH-Titelträger beantworten.

Darum bitteschön...

Gerne möchte ich noch die Theorie erläutert haben, wie 400 Luftteilchen zu einer Million Lufteilchen eine Erderwärmung um 1 Grad auslösen bzw. ein CO2 Molekül wenn es im Wellenlichtbereich der Sonne anfängt zu schwingen, die Wärme gezielt nur gegen die Erde abstrahlt.

Wir können sehr gerne diese Theorien sachlich diskutieren, denke als Ingenieur und ETH-Träger wird es Ihnen eine Leichtigkeit sein mir diese Theorie zu erklären.

Bin gespannt.... der kürzliche Leserbriefschreiber Dr. Professor Atmosphärenpysiker konnte mir die progagierte Theorie nicht erklären.

Bin gespannt herzensallerliebster Nicolas Zogg auf Ihre fachlichen Ausführungen als ETH Uweltingenieur

Herzliche Grüsse

Rolf Stüssi

Ein Wiener würde sagen, dass sie einen guten Schmäh haben, Herr Stüssi. Ihr Stiel, auch wenn oft langatmig und repetitiv, erinnert an den Hitchhikers Guide to the Galaxy von Douglas Adams. Mit der Nummer sollten sie im Aroser Humorfestival auftreten, unter dem Titel: A Message from a Parallel Universe. Das herzallerliebste Publikum würde – ähnlich wie ein CO2-Molekuehl, wenn es bestrahlt wird – in Schwingung geraten und das Zelt würde schlussendlich in Flammen aufgehen. What a Show!

Herr Stüssi,
Am Samstag schrieb der ehemalige Chefredakteur der SO Andrea Masüger in seiner Rubrik "Masügers sagts" zum Thema Verleugner der Klimaerwärmung und des Treibhaus-Effektes: „ ….Diese Dunkelmänner höhlen die Demokratie aus…..“
Herr Stüssi, Sie schreiben dass Herr Albertini denunziert wurde. Es ist üblich bei der Replik auf Leserbriefe den Autor zu nennen.
Herr Stüssi, wieder stellen Sie unzählige Fragen die anscheinend noch nie beantwortet (auch von Klimawissenschaftler) wurden. Diese Fragen haben Sie mir auch im Forum oder bei unzähligen E-Mails gestellt. Ich habe Ihnen alle beantwortet oder Quellen angegeben wo Sie es nachlesen können. Aber anscheinend, sind Sie nicht gewillt es zu lesen oder es zu verstehen.
Aber etwas möchte ich noch trotzdem beantworten. Sie schreiben: „…Gerne möchte ich noch die Theorie erläutert haben, wie 400 Luftteilchen zu einer Million Luftteilchen eine Erderwärmung um 1 Grad auslösen bzw. ein CO2 Molekül wenn es im Wellenlichtbereich der Sonne anfängt zu schwingen, die Wärme gezielt nur gegen die Erde abstrahlt.“…. Meine einfache Antwort: Noch nie hat die Wissenschaft behauptet, dass die Wärme „nur“ gegen die Erde abgestrahlt wird. Wärme wird auch gegen das Weltall geleitet.
Ach Ja noch was: Sie schreiben: „ ….Der Benzinmotor wurde erst 1900 erfunden …“. Korrekt wäre gewesen: „Der Viertaktmotor wurde viel früher erfunden, Christian Reithmann erhielt dafür am 26. Oktober 1860 ein Patent. Aber nicht nur das Erdöl (Motoren, Heizungen, …) löste den CO2-Boom aus, sondern auch die Abholzungen und Verbrennungen von ganzen Wälder. Die damalige Industrie brauchte Energie um das gewonnene Metall zu schmelzen.

PS: Nennen Sie mich nicht wieder "Herzenallerliebster". Ich bin es nicht!

Rolf Stuessi,
ich respektiere Ihren Willen, Ihre Ausdauer um Andere zu überzeugen von dem was Sie schreiben. Das ist aber zwecklos, weil das Establishment, die Elite viel mehr Resources zur Verfügung hat als Sie.
Aber wenn das alles Ihnen Spaß macht, informieren Sie uns alle über CO2 im “unterentwickelten “ China , oder der Hoffnungen und Aspirations der ärmsten Leuten in Indien, welche nicht Angst haben vor der Zukunft, Leute die hoffen das die Zukunft bald kommt ( Strom ins Haus 24-7). Das müssen natürlich Informationen sein die Jedermann selbst auch googeln kann.
Und im Oktober hat jedermann die Möglichkeit Person zu wählen die denken wie Sie und Sie müssen sich auch entscheiden. Für mich, eine Stimme für die Konservative Mitte, ist eine verlorene Stimme

Rolf Stuessi,
ich respektiere Ihren Willen, Ihre Ausdauer um Andere zu überzeugen von dem was Sie schreiben. Das ist aber zwecklos, weil das Establishment, die Elite viel mehr Resources zur Verfügung hat als Sie.
Aber wenn das alles Ihnen Spaß macht, informieren Sie uns alle über CO2 im “unterentwickelten “ China , oder der Hoffnungen und Aspirations der ärmsten Leuten in Indien, welche nicht Angst haben vor der Zukunft, Leute die hoffen das die Zukunft bald kommt ( Strom ins Haus 24-7). Das müssen natürlich Informationen sein die Jedermann selbst auch googeln kann.
Und im Oktober hat jedermann die Möglichkeit Person zu wählen die denken wie Sie und Sie müssen sich auch entscheiden. Für mich, eine Stimme für die Konservative Mitte, ist eine verlorene Stimme

Herzensallerliebster Nicolas Zogg

Ich gehöre gewissermassen auch zu den Klimwandelleugnern... das sich das Klima verändert hat und es teilweise wärmer geworden ist, bestreite ich auch nicht.

Hier machen Sie klar politschen Wahlkampf für die grünen Ideologien.

Nur habe ich Mühe mit der Wissenschaft, dass man das hier auf das CO2 abschiebt mit 0.040% oder 400 ppm das sind 400 Luftteilchen auf eine Million Luftteilchen.

Die Theorie mit CO2, dass das für die Erderwärmung verantwortlich ist, bzw. wie 400 Luftteilchen auf eine Million Luftteilchen eine Erderwärmung auslösen sollen bzw. die Wärme zurückhalten sollen, konnte mir kein namhafter Klimawissenschaftler oder vom IPCC erklären. Der CO2 Wert war tiefer bei höhreren Temperaturen und ebenfalls höher bei niederigen Temperaturen, heisst für mich, dass CO2 defakto keinen Einfluss auf die Temperaturen hat. Der Grund für die Erderwärmung bzw. Klimaverändung- wandel liegt in anderen Faktoren (Sonnenaktivität, Veränderung Magnetfeld etc.) entschuldigung die Erhöung von einem Luffteilchen von 3 auf 4 auf 10'000 (bzw. 280 ppm auf 400 ppm) hat nichts hiermit zu tun.

Das wir den Ressourcen und Umwelt Sorge tragen müssen, ist ganz klar, Umweltschutz ist auch klar und auch die notwenigen Schritte für die Zukunft einleiten.

Aber hier hört leider der Sachverstand der grünen Ideologie auf bzw. ist nicht fertig gedacht. Selbst wenn die Schweiz und Europa sämtliche Ausstösse reduzieren, selbst wenn die Theorie mit CO2 stimmen sollte, wird dies nichts am CO2 Ausstoss ändern, da China 28%, USA mit 16% und Indien mit 8% schon alleine des CO2 Ausstosses ausmachen, liegt die Schweiz im Promillebereich sind es 0.2 oder 0.3%?

Sie sehen hier das Problem und falsche Denkweise Ihrer grünen Ideologie?
Es nützt herzlich wenig, dass man zwar mit Elektroautos die Stadt sauber hält und Lebensqualität verbessert, wenn im Gegensatz in China, Afrika und Südamerika jährlich Gebiete grösser als die Schweiz zerstört werden indem man diese seltenen Metalle (Licium, Neodym, etc.) fördert und Millionen von sauberem Trinkwasser vergiftet und der Strom aus einem Kohlekraftwerk kommt.

Grün wählen wird bedeuten, dass kein einziges Problem gelöst wird, die Umwelt massiv mehr geschädigt wird, kostbare Ressourcen zerstört (z.B. intakte Autos verschrottet) und Produkte massiv verteuert bzw. die Lebensqualität und Wirtschaftlichkeit geschädigt werden.

Herzliche Grüsse

Herr Stüssi

Lithium ist ein Alkalimetall und keine seltene Erde. Aber dies nur am Rande.

Es ist klar, dass Grün wählen keine Probleme löst. Es ist wie mit den nachhaltigen Produkte, auch diese verbrauchen Natur, einfach weniger.

Sehen Sie den Wechsel zu nachhaltiger Primärenergie als Chance. Als Chance um die jährlichen 15'500'000'000 CHF einzusparen, die dafür ins Ausland ohne inländische Wertschöpfung abfliessen. Dieser Betrag kann sinnvoller eingesetzt werden. Für mehr Lebensqualität.

Teuer wird das Leben nur, wenn man von der Werbung unnötiges und überteuertes Aufschwatzen lässt. Nicht durch Umweltschutz.

Grüsse

"All dies lässt sich größtenteils mit dem durch Menschen verursachten Ausstoß an Treibhausgasen erklären." ........ wo bitte sind die Beweise für Ihre Behauptung? So nach dem Prinzip: traue nur den Statistiken, die du selber gefälscht hast!

Herzensallerliebster Alexander Mengelt

Ein Mann, dessen Namen ich hier nicht nennen möchte aber für den Friedensnobelpreis nominiert war sprach mal folgendes Zitat:

„Wenn man eine grosse Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben.“

Nachher legte er ganz Europa in Schutt und Asche.

So viel zum Thema.

Herzensallerliebster Alexander Mengelt

Glauben tut man in einer Religion oder Sekte, Wissen ist macht. Darum haben auch vor hunderten Jahren 100% der Wissenschaftler und auch die Kirche die angebliche Wahrheit erzählt, dass die Erde eine Scheibe ist und die Sonne um die Erde dreht, man war ja soweit, dass Leute welche anderer Meinung war folterte oder ermordete, heute wird man einfach mundtot gemacht bzw. beschimpft als Klimaleugner.

Ganz sachlich:
Lesen Sie meine Leserbriefe, wenn Sie nicht wollen, drehen Sie das Rad der Zeit zurück, das Klima hat sich immer verändert, mit Warm- und Kaltzeiten.

Warum war es in der römischen Warmzeit rund 5 Grad wärmer, als die Römer mit Röckchen und Sandalen bis nach England den Weinbau brauchten, die mittelalterliche Warmzeit ist ebenfalls dokumentiert, aber der CO2 Wert seit mehreren jahrtausenden auf 0.028% d.h. 280 ppm.

Angeblich seit 1850 wir ein Grad Erderwärmung haben, nach Ende einer kleinen Eiszeit, die Gletscher gehen seit dem Jahr 1800 zurück
.
Hatten wir 1850 schon den Verbrennungsmotor erfunden und die Industrialisierung, damals knapp eine Milliarde Menschen heute sind wir bald bei 8 Milliarden und wir verbrennen erst seit 1900 fossile Brennstoffe, also 50 Jahre vor dem Anstieg der Temperaturen.

Die Temperaturen haben sich unabhänhig vom CO2 verändert, d.h. bei der kleinen Eiszeit hatte es immer noch einen CO2 Anteil von 0.028% also 280 ppm, man kann das beliebig zurückdrehen, CO2 folgt dem Temperaturanstieg durch Ausgasung der Meere, Freisetzung aus Permafrost, etc. und nicht umgekehrt, CO2 verursacht den Anstieg der Temperatur. Verwechslung von Ursache und Wirkung!

Dann ist noch das Thema Physik und Chemie und gesunden Menschenverstand.

Hatten Sie Physik oder Chemie oder kennen Sie die Zusammenhänge.

Siehe Leserbrief von Herr Dr. Professor Jürg Thudium (Atomosphärenphysiker)
https://www.suedostschweiz.ch/leserbriefe/2019-08-07/klimaerwaermung-co…

Er konnte seine eigene Theorie als Atmosphärenphysiker nicht erläutern oder einfache Frage beantworten, darum Schulnote 1 und setzen!

CO2 besteht aus einem Kohlenstoffatom und zwei Sauerstoffatomen, diese können bei einer gewissen Wellenlänge anfangen zu schwingen und Wärme aufnehmen (eine der 3 möglichen Möglichkeiten Wärme zu leiten), wohlgemerkt das sind 400 Luftteilchen auf 1'000'000 Million bzw. 4 Luftteilchen auf 10'000 oder 1 CO2 Molekül auf 2500 andere Luftteilchen einfach mal zum verstehen der Theorie. Selbst wenn von der Sonne die CO2-Teilchen d.h. die beiden Sauerstoff und das Kohlenstoffatom anfangen zu schwingen und Wärme aufnehmen bzw. abstrahlen sollten, dann strahlt das CO2 Teilchen dieses diffus aus, d.h. in alle Richtungen auch in den Weltraum und nicht nur unten zur Erde. Wenn die Strahlung welche nach dem sogenannten Treibhauseffekt nicht mehr aus der Atmosphäre kann wegen dem CO2 400 Luftteilchen auf 1'000'000 Million, was machen die 999'9600 anderen Luftteilchen?

Der Treibhauseffekt mit Gasen wird auch von namhaften Wissenschaftlern in Frage gestellt und verglichen mit dem Mond plus 150 Grad und -150 Grad. Der Mond hat aber keine Atmosphäre und kein Magnetfeld im Gegensatz zur Erde die Atmosphäre bewirkt, dass die Luft nicht entweichen kann bzw. schützt uns von der Sonneneinstrahlung. Was einen Einfluss auf das Klima hat, ist Wasserdampf Wolken, jeder kennt den Effekt, je nach Höhe und Beschaffenheit kühlt die Wolke oder verstärkt den Wärmeeffekt.

Gemäss Theorie hat der Anstieg von einem Luftteilchen von 3 auf 4 bzw. 280 ppm auf 400 ppm eine Erderwärmung von 1 Grad ausgelöst (wohlgemerkt nach einer Minieiszeit) weiter besagt die Theorie des IPCC, dass ein weiterer Anstieg von 0.010% also 100 ppm wiederum die Temperatur nochmals um 1-1.5 Grad erhöht bei einem weiteren Anstieg um 0.010 also 600 ppm welches zum Klimakollaps bzw. Super-GAU welche dazu führt, dass die Polkappen schmelzen etc. und sogenannte Weltuntergang.

Daher meine Frage:
Welche Temperaturen hatten wir bei 1% CO2 gehalt, das wären 25 mal mehr als jetzt bzw. ein Anstieg um Faktor 81.

Diese Frage konnte mir kein Klimaforscher bzw. Vertreter der CO2 Theorie beantworten.

So lange man so eine einfache Frage nicht beantworten kann, bleibe ich skeptisch.

Aber glauben Sie dann die Theorie dass 400 Luftteilchen auf 1 Million Luftteilchen die Erderwärmung auslösen.

Die Erderwärmung kommt von ganz wo anders...
aber dort können wir keine Steuern einfordern

Aber Sie können mir gerne mal ein paar Fakten bringen

Alle Kommentare anzeigen