×
Leserbrief

Zigermeet meet Klimaschutz

Rolf Stüssi,
20. August 2019, 11:39:21

Ein wirklich eindrückliches Ereignis fand am Wochenende im Glarnerland statt. Am Zigermeet wo ältere Flugzeuge wie auch hochmoderne Kampfjets eindrücklich ihre Übungen zeigten.

Ich persönlich finde, dass das Glarnerland hierfür wirklich nicht der geeignete Austragungsort ist, einmal mehr hat man auch gesehen, dass unser Verkehrskonzept diesem Massenandrang nicht stand hält, wie wir ihn täglich nervend während den Hauptverkehrszeiten erleben.

Was mich überrascht, dass alle auf die bevorstehenden nationalen Wahlen sich sehr "grün" geben und man sogar über eine unnötige Klima-Landsgemeinde Unterschriften sammelt und diktatorische Forderungen wie Netto-Null-CO-Ausstoss bis 2030 fordert.

Aber kaum jemand ein Wort darüber verliert, wie viel CO2 ausgestossen und Kerosin verbraucht und die Umwelt belastet wurde.

Um so erstaunlicher, hier unsere Klimabewegungen zwar unrealistische und diktatorische Forderungen stellt, wir Glarner CO2 Null-Netto-Ausstoss, aber solche Flugshows besucht.

Passt irgendwie nicht so ganz

Zum Artikel: Zigermeet

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Danke für die oft positiven Feedbacks
Keine Angst, ich kann mit Kritik auch sehr gut umgehen.

Was mich momentan sehr entsetzt, dass wir überall auf der Welt massive und riesige Waldbrände haben, in Sibirien ist eine Fläche so gross wie Belgien also grösser als die Schweiz alleine in Sibirien durch absichtliche Brandstiftung vernichtet worden sind, ebenso in Alaska und neu wüten auch solche Brände in Brasilien.

Aber wichtiger ist, dass die ganze Welt auf eine 16jährige Schwedin schaut, welche mit einer vom Golf Glub gesponserten Luxusyacht den Atlantik überquert, um angeblich das Klima zu schönen, aber diverse Begleitschiffe und Helikoptern zur Sicherheit und zur perfekten Inszenierung begleiten.

So viel CO2 seit dem zweiten Weltkrieg noch nie für eine Atlantiküberquerung ausgeschossen.
Gelobt sei der ironische Klimaschutz!

Hier wäre es wohl aus Sicht der Umwelt und Menschenverstand besser gewesen, die Greta samt Belegschaft in einen Flieger mit freien Plätzen zu setzen, welches eh den Atlantik überfolgen hätte.

Stimmt, Scheibenkleister, alle geben sich vor den Wahlen sehr "grün" und man macht so komische green-washing-Aktionen wie Klima-Landsgemeinde-Unterschriften-Sammeln und schwafelt etwas von unrealistischen Forderungen wie Netto-Null-CO-Ausstoss bis zum Sanktnimmerleinstag.
Aber nicht ein Wort über das Naheliegende, wie wieviel CO2 ausgestossen und Kerosin bei einer solchen Flug-Schau verbraucht wird, stattdessen besucht man sie noch und applaudiert. Passt wirklich nicht.

Lieber Herr Landolt

Danke für Ihre Aufmerksamkeit und Ihnen der Leserbrief gefallen hat.

Ein Leserbrief soll die persönliche Meinung des Verfassers und "Denkanstoss" sein.

Wer meine Leserbriefe liesst merkt schnell, dass ich gegenüber dem Klimawandel bzw. CO2 als Hauptverursacher sowie ich selber als "Jugendlicher" gegenüber der "Klimabewegung" kritisch gegenüberstehe.

Herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit.

Rolf Stüssi
Aktuar Verein ProCo2 / GegenAllianz

Alle Kommentare anzeigen