×
Leserbrief

Das ist die EU

Walter Lichtenberger Dr.oec.,
05. Juli 2019, 13:12:11

Ein Freund, der vor über 30 Jahren längere Zeit bei der EU in Brüssel als Dolmetscher tätig war, sagte mir damals, dass zahlreiche der dorthin gesandten Leute entweder im eigenen Land unfähig waren oder es sich um abgehalfterte Spitzenpolitiker handelte. Und wie sieht es heute bei der EU aus? Es hat sich aber gar nichts geändert. Zwei Beispiele: Lagarde als abgehalterte französische Finanzministerin war in den Korruptionsfall Tapie-Sarkozy verwickelt und gerichtlich verurteilt worden, dann aber an die EU abgeschoben und nun an die Spitze der Europäischen Zentralbank «befördert». Von der Leyen war als deutsche Verteidigungsministerin unfähig, abgehalftert und in einige Bundeswehrskandale verwickelt. Nun wird sie wohl plötzlich höchste EU-Chefin. Vetterliwirtschaft, Mauscheleien hinter verschlossenen Türen, Umgehung des Willens der EU-Wähler! Es gibt noch viele andere Beispiele von höheren EU- Beamten, die als höhere Politiker in Ihrem eigenen Land abgehalftert sind: Tusk, Juncker, Oettinger, Mogherini, Timmermans, Barroso etc.

Einer solchen EU will die Schweiz vertrauen? Die EU übertrifft sich in Selbstherrlichkeit. Die Schweiz dient der EU nur als guter Geldgeber. Sonst haben wir nichts zu sagen.

Zum Artikel: div. heute und gestern

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Herrr Dr. oec. Lichtenberger, ihre gewaltige Abneigung zur Institution EU ist Ihr gutes Recht. Um die Realität, was beispielsweise Frau Christine Lagarde betrifft, ins richtige Licht zu stellen, empfehle ich Ihnen, den Tagesanzeiger von Donnerstag, 4.7.2019, Seite 10, zu lesen. Vielleicht erkennen Sie in den beiden Berichten, dass offenbar auch eine andere Sicht in dieser Thematik der Wahrheit entsprechen könnte.