×
Leserbrief

Gesundheitswesen

Bettina Brauchli,
19. Juni 2019, 13:24:33

Fehlende Massnahmen zur Kostendämpfung im Gesundheitswesen
Es erstaunt mich immer wieder wie langsam die Mühlen im Bund und Kantone mahlen. Würde ich in diesem Tempo arbeiten, hätte ich keine Kunden mehr. Im März 2018 verabschiedete der Bundesrat ein Kostendämpfungsprogramm. Das EDI sollte diese in zwei Etappen resp. in zwei Paketen bis Herbst 2018 und Ende 2019 erarbeiten. Man beachte nur mal den Bereich Medikamente/Generika: Im Kostendämpfungspaket 1 enthalten sind Ideen zu einem Referenzpreissystem für Generika oder die Senkung von Vertriebsmargen. Aber spüren Prämienzahler schon von diesen Massnahmen? Nein. Auch in den Bereichen Physiotherapie und Labortechnik droht in den nächsten eine markante Erhöhung. Dies alles führt ganz sicher nicht zu Kosteneinsparungen und schon gar nicht zu Gunsten der Versicherungsnehmer. Macht Nägel mit Köpfen und keine Papiertiger!

Kommentar schreiben

Kommentar senden