×
Leserbrief

Willkür gegen Tuner

Cabral Diogo,
14. Juni 2019, 13:58:31

Leider musste ich schon mehrmals feststellen, dass viele Leute und auch Polizisten den unterschied zwischen einen Autoliebhaber (Tuner) und Raser nicht kennt.
Bei vielen Polizeikontrollen werden Tuner gedemütigt und schikaniert. Dies kommt einerseits von der fehlenden Schulungen/Wissen bei der Polizei in Thema Tuning und auch durch das leicht verdiente Geld beim Autofahrer. Wir Tuner zahlen meistens sehr viel Geld bis alles eingetragen ist und alles passt, doch leider werden Sachen angezweifelt und die aussagen verdreht. Wir Tuner haben NICHTS mit den Rasern zu tun, wir sind eine eigene Gruppe. Wir treffen uns gerne am Abend an einer Tankstelle oder auf einem grossem Parkplatz, zeigen was wir so gemacht haben an den Autos und machen evtl. noch schöne Bilder. Klar sind gemeinsame Ausfahrten auch ein Hobby von uns, aber nur weil zwei schöne und schnellaussehende Autos nebeneinander fahren bedeutet das nicht das sie ein Rennen veranstalten! Klar gibt es überall schwarze Schafe, jedoch will mit denen niemand was zu tun haben. Und nur weil das Auto etwas lauter oder tiefer ist, ist er kein Raser.
Wir wollen nur unser Hobby ausleben und mit des gleichen zusammen sein. Es kann natürlich sein, dass wir auf einem Parkplatz sind der Privat oder so ist aber muss man wegen dem direkt die Polizei rufen? Wir Tuner sind Menschen, man kann mit uns Sprechen.
Im grossen und ganzem werden alle Autofahrer ausgenützt, sei es mit Blitzer die nicht für die Sicherheit platziert wurden, oder als Tuner.
Leben und Leben lassen.

Zum Artikel: Allgemein/ aufklärungsarbeit!!!

Kommentar schreiben

Kommentar senden