×
Leserbrief

Frauen sollen doppelt krampfen

Robert Cavegn,
08. Juni 2019, 14:27:59

Das ist jetzt wirklich ein lustiger Beitrag, wie die Gleichstellung der Frauen erreicht werden soll: "Die Frauen müssen sich einfach doppelt so fest anstrengen wie die Männer. " (und das bei weniger Lohn - bravo ! )

Das ist der Vorschlag der FDP- Grossrätin Vera Siffler.

Sie ist auch der Ansicht, Lohngleichheit müsste selbverständlich sein. "Aber wenn jemand mehrere Sprachen spricht und eine höhere Schulbildung hat, verdient er halt mehr. Das hat mit Frau und Mann aber nichts zu tun."

Hat es wirklich nicht, eine kluge Erkenntnis von Frau Stiffler !

Aber auch wenn die Voraussetzungen die genau gleichen sind, gibt es eben doch sehr viel Lohnungleichheit - jährlich durch Statistiken belegt. Ihr offenbares Unwissen darüber scheint mir doch sehr bedenklich.

Streiks bezeichnet Frau Stiffler als ein Mittel des letzten Jahrtausends, - offenbar hat sie gar nicht mitgekriegt, was für eine Wirkung die Klimastreiks der Jungen losgetreten hat...nämlich unter anderem, dass ihre FDP -Partei die Agenda geändert hat und nun dem Klimaschutz hinterherhechelt , um noch ein paar
Stimmen zu fangen - für die Nationalratswahlen im Herbst.

Ich jedenfalls werde Politikerinnen wählen, die sich für tatsächliche Gleichstellung einsetzen.

Zum Artikel: Interview mit Frau Stiffler vom 6.Juni 2019

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Frauen müssen doppelt so viel wie Männer leisten um anerkannt zu werden. Meine Ex meinte dazu: Kein Problem!
Leider gibt es viele, die im letzten Jahrhundert steckengeblieben sind. Aber eine Studie publiziert in Current Biology zeigte, dass bei Rechtskonservativen ein Teil des Hirns namens Amygdala, der wesentlich an der Entstehung von Angst beteiligt ist, stärker ausgebildet ist, als bei Linken. Natürlich könnte es sich dabei um eine Pseudokorrelation handeln, aber es könnte auch erklären, warum Rechtskonservative tendieren am Status quo festzuhalten. Se non e vero….