×
Leserbrief

Klima oder 5G: Jeder Versuch Andersgläubige aufzuklären, scheitert.

Julius Candinas,
23. Mai 2019, 15:45:33

"Herr Parolini, ihr Argument wonach die Schädlichkeit von 5G nicht bewiesen sei, ist wirklich peinlich.", schreibt Herr Hosch. Ob 5G-Strahlung schädlich ist; man weiss es nicht! Andere und Glaubensaussagen sind dummes Geschwätz. Nicht bewiesen heisst ja - man weiss es nicht. Im beweisleeren Raum herrscht der Glaube. Regierungsrat Parolini argumentiert in einem emotional geladenen 5G-Glaubenskrieg faktenbasiert: Kompliment! Peinlich wäre alles andere. Ein Erklärungsversuch: Selbst, wenn jemand weiss, dass eine Geschichte falsch und nichts als eine Lüge ist, neigt er dazu, trotzdem daran zu glauben. Psychologen nennen dieses Phänomen "Belief Perseverance": Probanden hielten das Ergebnis einer Studie auch dann noch für wahr, wenn ihnen deutlich gesagt wurde, dass diese auf gefälschten Daten basiere. Wenn der Mensch einmal an etwas glaubt, dann ändert er seine Haltung höchst ungern. Eher diese Feststellung ist für uns alle peinlich, Herr Hosch. Also auch wenn irgendwann bewiesen würde, dass 5G problemlos sei, sie würden ihre Meinung nicht ändern. Jeder Versuch Andersgläubige aufzuklären, scheitert. Immerhin wissen wir jetzt aber warum.

Chur, 23.05.2019
Julius Candinas

Zum Artikel: «Parolini lanciert 5G-lnformationsoffensive», 22.05.2019, GR

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Lieber Julius Candinas Besserwissen ist nicht einfach Tatsachen unter den Teppich zu kehren, sondern sich mit Argumenten auseinander zu setzen. Gesundheitsforscher warnen vor nicht absehbarer künftiger Gesundheitsschäden wie z.B Hautkrebs oder Zellzersetzungen im menschlichen Körper. Mikrowellen von 5G-Netzen werden speziell ab 20 Gigaherz durch unsere Haut absorbiert, dadurch wird das Krebsrisiko gefördert. Es kann doch nicht sein, weil man aus technischen und vor allem wirtschaftlichen Erwägungen ohne Studien die Menschheit einem solchen Risiko aussetzt. So sind Ihre Aussagen, gleich wie die von Herr Regierungsrat Parolini zynisch und höchst bedenklich.

Sehr geehrter Herr Candinas
Ist 5G-Strahlung gesundheitsschädigend? Sie haben recht: Wir wissen es noch nicht! Darum sollte die Regierung abwarten mit Bewilligungen und faktensichere Abklärungen durchführen und erst dann entscheiden.
Dass Strahlung gefährlich sein kann ist bewiesen. Es geht um die gesamt Energie, die auf das Organismus einwirkt. Denken wir an die krebserrende Sonnenstrahlung oder an Mikrowellen. Beide Strahlungen können töten.
Gehen Sie mal im Stadtzenrum: Unzählige W-LAN (WIFI) Anlagen bestrahlen (und erwärmen...) Sie, dazu 3G, 4G, Radio- und TV-Strahlungen, Polizeifunk. Und nach 5G wird 6G, 7G, etc kommen.
Ein unendliches Cocktail an Strahlen erwartet uns.
Bevor es zu spät ist sind wissenschaftliche Abklärungen dringend notwendig!

Ich teile Ihre Meinung vollständig. Es stört mich nur, dass Fakten nicht mehr gelten sollen.
Bei 5G muss das Vorsichtsprinzip gelten! Im Zweifelsfsfall immer für die Gesundheit. Trotzdem, Parolini hat sich an die Fakten zu halten, er hat sich absolut korrekt faktenbasiert geäussert. Er hat keine Stellung pro oder kontra eingenommen.

Alle Kommentare anzeigen