×
Leserbrief

Emotionen und Verstand

Nina Fopp,
07. Mai 2019, 08:50:39

Ich bin in Chur aufgewachsen und habe meine Schulzeit in Chur verbracht. Mein Vater wohnte sogar einige Zeit auf Brambrüesch. An die vielen Stunden, die ich auf Brambrüesch verbrachte erinnere Ich mich gut – Sommer und Winter, wir haben es immer genossen auf unserem Khurer Huusberg!

Nun arbeite ich seit einiger Zeit für die Bergbahnen und stelle fest, wie viele begeisterte Gäste wir aus Nah und fern hier begrüssen dürfen. Nach wie vor ist Brambrüesch ein sehr beliebtes Naherholungsgebiet, nicht nur für die Schulen und deren Kinder, sondern auch für deren Eltern, für Wanderer, Skifahrer, Snowboarder, Downhill- und Endurobiker, Kite Surfer, Schneeschuhwanderer und Schlittler.

Darum appelliere ich an Verstand und Logik. Wir sollten mehr Vertrauen in den Stadtrat, die politischen Gremien sowie Gemeinderat und deren Parteien aber auch in den Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung haben! Alle sind für eine Direktverbindung und sagen Ja zu Brambrüesch. Mit gutem Willen und Engagement setzen wir uns gemeinsam für ein «Ja zu Brambrüesch» ein. Wir wollen das Beste für Chur, ihre Bürgerinnen und Gäste von nah und Fern – nicht aus Eigennutz und Egoismus, sondern weil Chur etwas Gutes verdient hat – jetzt und auch in Zukunft.

Brambrüesch gehört zu Chur, stimmt JA am 19. Mai, wir sind der besten Lösung schon so nah!
Nina Fopp aus Haldenstein

Zum Artikel: Abstimmung 19. Mai

Kommentar schreiben

Kommentar senden