×
Leserbrief

Die dritte Aufgabe sollte einfach sein

Christoph Knecht,
11. März 2019, 07:04:44

Spasseshalber habe ich mal probiert, ob die die Kantiprüfung wohl schaffen würde....mit der einfachen dritten Aufgabe, die da lautet:
"Für ein Fest haben sich 72 Personen angemeldet. Pro Person wurden 5 Mini- Sandiwches eingekauft. Kurz vor dem Fest sagen einige Personen ab. Nun erhalten 59 der ursprünglich angemeldeten Personen je 6 Mini- Sandwiches und die anderen anwesenden Personen jeweils 5. Wieviele Personen nehmen tatsächlich am Fest teil?"
Tja, der aufmerksamen Leserin/ Leser wird auffallen, dass wenn sich Personen abmelden, die Anzahl übrig werdender Sandwiches ganzzahlig durch 5 teilbar sein muss, wenn vorher pro Person 5 Sandwiches eingekauft wurden. "59" freigewordene Sandwichlis sind also schonmal verdächtig.
Die Lösung soll angeblich "64" lauten... rechnen wir mal:
72 * 5 = 350 eingekaufte Sandwiches
59*6 + 5*5 = 379 verteilte Sandwiches
Das hat bis jetzt nur Jesus geschafft! :-) "Manchmal verpacken wir auch ein WItzchen in den Aufgaben", sagt Andermatt. Hier wäre es: Aufgabe 3! Hoffentlich haben die Schüler das auch so lustig gefunden wie ich...

Zum Artikel: Die dritte Aufgabe sollte einfach sein, 11.3.19

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Mit Ihren Rechenkünsten wären Sie so oder so durchgefallen Herr Knecht.
-
Sie schreiben:
-
«59" freigewordene Sandwichlis sind also schonmal verdächtig.»
-
Bei ursprünglich 360 Sandwiches (72x5) wurden 354 (59x6) verteilt. Da bleiben 6 freigewordene übrig und nicht 59.

Christoph Knecht, war diese dritte Aufgabe im Fach Mathematik oder Juristerei? Wie lautet der Originaltext? Wenn das Ergebnis 64 ist, könnte man das zwar "einigermassen" herleiten aus der Formulierung "die anderen anwesenden Personen 5" (nicht: "die anderen anwesenden Personen jeweils 5"), aber auch nur unter der Annahme, dass die Sandwiches zu gleichen Teilen und nicht geteilt (also kein Bruchrechnen, keine Brööösmeli) den "anderen anwesenden Personen" zugeteilterweise zuteil werden. Steht das im Kleingedruckten (das erfahrungsgemäss eh keiner liest) in den AGB, Andermatt, ohne Witz?

Beim Ergebnis 64 besteht zu allem Überfluss noch eine weitere Frage: Da müsste noch (360 - 354 - 5 = 1) ein Sandwich sein. Jedoch auch dafür dürften die Komödienstadelanimateure (Soap Opera statt Problemlösung) an der Kanti eine noch komplizierendere (konfundierendere) Klausel kreiert haben: Das hat die Katze gefressen. Rülps.

360 Sandwiches, 59 mal 6 gleich 354.
Es bleiben sechs Sandwiches übrig.
Das reicht für Einseinfünftel weitere Personen, und ist vielleicht doch kein "Witzchen", Andermatt, weil vergleichsweise pro Frau 1.47 Geburten stattfanden 2018 (Bundesamt für Statistik), oder weil vor der Zuteilung der Rationen an angemeldete und anderen Personen noch eine BMI-Zwischenrechnung fällig ist. Yeah, so eine Prüfung kann ausufern. Bloss, das Entscheidende dürften Sie in der Schule nicht lernen.

Unter anderem deswegen kommen ja von der Kanti ausschliesslich Geistesriesen: Wegen "Witzchen" in den Aufgaben, weil die Aufgaben ohnehin realitätsirrelevant sind und weil die Sandwiches statt Müesli essen.
Wenn auf der begrenzten Mutter Erde das unbegrenzte Zinseszinssystem zu immer noch zahlreicheren und noch grösseren Autos führt (und Flugreisen), deren FahrerInnen sich einen Schei...nheiligen darum kümmern, wenn im Marianengraben (elf Kilometer Wassertiefe) die Lebewesen zu hundert Prozent mikroplastikverseucht sind (SO 28.2.2019), wenn in der Schweiz in den letzten 25 Jahren sich der Schmerzmittelkonsum verdoppelt hat (SO 1.3.2019), dann dürfte sogar den Dümmsten klar sein, dass da tendenziell die Leutchen nicht mehr ins Sandwich sondern ins Gras beissen dürfen dürften – ohne dass dieses Prüfungsergebnis allerdings heilsame Konsequenzen hätte.
Ergebnis-Beispiele von SchülerInnen (und das sind sogar noch die Talentierteren offenbar), siehe meine Kommentare:
https://www.suedostschweiz.ch/politik/2019-03-07/ein-offenes-ohr-fuer-k…
https://www.suedostschweiz.ch/leserbriefe/2019-02-25/klimaschutz
https://www.suedostschweiz.ch/politik/2019-03-08/fehlt-den-buendner-jug…

Alle Kommentare anzeigen