×
Leserbrief

Offener Brief an die Hinterbliebenen der Lawinenopfer am Vilan 2015

Pius Wihler,
29. Januar 2019, 21:05:02

Was nützen Ihnen diese Strafverfahren gegen den Tourenleiter? Sie machen die fünf Verstorbenen auch nicht mehr lebendig. Sie haben aber das Potenzial, weitere Menschen zu zerstören die noch leben. Wollen Sie das wirklich?
Es wird niemand gezwungen, sich einem ehrenamtlichen Tourenleiter anzuschliessen. Da handelt jede Person in Eigenverantwortung. Man kann sich fragen, warum denn genau an diesem Tag die Verunfallten in der Lawine umgekommen sind und warum andere noch leben. Die Antwort auf die „Warum-Frage“ ist: Es gibt keine Antwort! Letztlich bleibt Ihnen nur das Annehmen dieser Tragödie und ich weiss aus eigener Erfahrung, dass dies wirklich nicht einfach ist. Meine Frau ist am 19.05.2012 auf einer Skitour am Scalettahorn tödlich verunfallt und es war schon genug schwer für ihre zwei Freundinnen, das mit zu erleben. Seien Sie dankbar, dass SIE noch leben dürfen und versuchen Sie dieses unverständliche Ereignis anzunehmen und sich nicht mehr dagegen aufzulehnen, denn das beeinträchtigt Ihre eigene Lebensenergie massiv. Niemand und auch kein Richter kann das für Sie machen; das können nur SIE SELBST. Wie sagt Louise Hay in einem ihrer Bücher: Schuldzuweisung ist die sicherste Art, ein Problem zu behalten.

Pius Wihler aus Zizers

Zum Artikel: Zum Artikel: Tourenleiter trägt keine Schuld am Lawinendrama am Vilan

Kommentar schreiben

Kommentar senden