×
Leserbrief

Die Windrichtung ändert

Walter Zweifel,
20. Januar 2019, 13:00:33

Die Windrichtung ändert

Die Energiestrategie 2050 (ES) wurde im Kt. Glarus nebst drei andern Kantonen deutlich abgelehnt.
Kanton: 56.3%
Glarus Nord: 56.8%
Glarus: 50.5%
Glarus Süd: 61.3%

Energie kann nicht erzeugt, verbraucht oder „erneuert“ werden, sondern wird nur von einer Form in eine andere umgewandelt. Der Begriff „Erneuerbare Energie“ ist physikalisch irreführend.

Versorgungssicherheit – vom politischen Kurzschluss zum Blackout?
Strom - überall und jederzeit verfügbar - ist zu einer Selbstverständlichkeit geworden und in unserer heutigen Gesellschaft unverzichtbar.
Dessen ungeachtet hiessen die Schweizer Stimmberechtigten am 21.05.2017 mit der «Energiestrategie 2050» den Umbau der Schweizer Stromversorgung gut.
Gefährdet die Schweiz damit ohne Not ihre Versorgungssicherheit?
Wissenschaftlich fundiert betrachtet bergen die vorgeschlagenen Massnahmen hohe Risiken und Widersprüche auf. Physikalische und ökonomische Grundsätze lassen sich weder durch politische noch durch ideologische motivierte Versprechungen ausser Kraft setzten.
Fazit: das grosse Erwachen kommt erst.

Das NIE-Konzept (Neue Instabile Energie) ist gestorben. Mausetot. Undurchführbar. Eine Spinnerei von technisch ahnungslosen Dilettanten. Punkt.

W. Zweifel, Glarus Süd

Zum Artikel: Die Windrichtung bleibt

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Ja Herr Zweifel
Sie haben vollkommen recht.
Die Energiestrategie welche auf der Religion "Klimawandel durch CO2" beruht, wurde leider vom blinden, übersättigten, denkmüden Schweizervolk angenommen. Und irgendwann erwachen sie dann, wenn die Energie wie in einem Entwicklungsland mal da ist, mal nicht, und das mehrfache von heute kostet. Wenn sie im Winter frieren weil sie den Strom für ihre Wärmepumpen nicht mehr bezahlen können. Und dann kommt der grosse Aufschrei. Aber bis dann ist das bereits alles internationales Recht und das EuGh entscheidet, dass die Schweiz dies nicht einseitig ändern darf....
Wenn das Schillers Nationalheld Wilhelm Tell sehen würde, was aus dem Land geworden ist für dessen Freiheit er sich eingesetzt hat....

Mein Gott Walter, haben Sie nie Zweifel?
Schauen Sie sich die Welt doch an: Was wurde aus ihr ("mit Ihren "bewährten bisherigen Grundsätzen"):
Bald "gestorben. Mausetot."
Siehe Kommentare:
https://www.suedostschweiz.ch/klimastreik
Sie behaupten:
"Physikalische und ökonomische Grundsätze lassen sich weder durch politische noch durch ideologische motivierte Versprechungen ausser Kraft setzten."
Ich behaupte:
Falsch. Beispielsweise das Krebsprinzip Zinseszinssystem – im Mittelalter noch durch die Kirche verboten – liesse sich selbstverständlich "ausser Kraft setzen", so wie es früher ja der Zustand war.
https://www.suedostschweiz.ch/politik/2019-01-21/oxfam-superreiche-gewi…
https://www.suedostschweiz.ch/wirtschaft/2018-10-26/reichtum-der-millia…