×
Leserbrief

EU Kommissar Hahn, ein Gockel wittert Macht

Hansueli Etter,
18. Dezember 2018, 19:54:20

Was mag wohl den EU Kommissar Hahn geritten haben, als er kürzlich der Schweiz mit allerlei Ungemach drohte, sollte das Rahmenabkommen vom BR nicht zur Annahme empfohlen werden. Wie kann ein halbwegs normal denkender Mensch solchen Unsinn von sich geben? Hat dieser „Gockel“ etwa vergessen, dass bei uns immer noch das Volk überzeugt werden muss und solcher Unsinn just Gegenteiliges bewirkt?

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Herr Hess, bevor wir im rotgrün dominierten Bern auch nur einen Schritt machen und ein Wort sagen können, sitzen wir mit Kabelbindern gefesselt in "grünen Minnas" und werden für mindestens 24 Stunden weggesperrt. .

Herr Etter, die EU-Turbos in unserem Parlament hoffen, dass die dummen Schweizer dieses Rahmenabkommen, wie es von Brüssel diktiert wird, annehmen. Es wird immer wieder darauf hingewiesen, dass Leute mit einer höheren Schuldbildung einen EU-Beitritt befürworten. Eine erste Hürde wurde mit der Ablehnung der SBI ja bereits überwunden. Die EU-Turbos werden weiterhin unser "bürgerliches" Parlament systematisch unterlaufen und die Devise "alle gegen die SVP" untermauern. Es ist ernsthaft zu befürchten, dass bei einer näcsten Abstimmung das Volk nicht mehr so klar gegen einen EU-Beitritt sein wird, "steter Tropfen höhlt den Stein". Nachdem wir ja mehr und mehr EU-Rechte und Gesetze übernehmen müssen, wird es bald so weit kommen, dass wir nur noch zahlen, zahlen und nochmals zahlen (lz.B. Kohäsionsmilliarden) und nullkommagarnits zu sagen haben. Dies bezwecken die EU-Turbos und wenn es mal so weit ist, wird das Volk "ja und amen" sagen.

Alle Kommentare anzeigen