×
Leserbrief

Hetze gegen den Wolf

Stephan Baumann,
08. Dezember 2018, 08:56:18

Der Berliner Morgenpost vom 4.12.2018 ist für jedermann zu entnehmen, dass es keine Hinweise gibt, dass es sich beim angreifenden Tier (der Mann wurde leicht an der Hand verletzt) tatsächlich um einen Wolf gehandelt hat.
Herr Wiher, überlegen sie:
-wie viele Menschen wurden im letzten Jahr im Kanton im Strassenverkehr verletzt?
-wie viele Menschen von Hunden gebissen?
-wie viele von Katzen?
Sogar von Hauskaninchen wurden im letzten Jahr mit Sicherheit mehr Kinder gebissen als von Wölfen!
Ihr Anliegen alle Grossraubtiere zu töten, ist völlig unverhältnismässig. Hören sie bitte mit ihrer Hetzerei auf.

Zum Artikel: Leserbrief "Wolf greift Gärtner an" von Pius Wiher, südostschweiz vom 08.12.2018

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Das Problem sind die uneinsichtigen Wolfsbefürworter, die auf Kosten der Gesellschaft ihrem Hobby nach gehen...

Medikamente haben noch nie Probleme gelöst Herr Mathis und leider sind die "Augenöffnermedis", die zugleich die Intelligenz fördern noch nicht auf dem Markt....

Ihre Vergleiche sind unverhältnismässig, da sie nichts mit den Tatsachen zu tun haben, dass Wölfe eine immer grösser werdende Gefahr für Mensch und Tier werden Herr Baumann und sehr viel Leid verursachen. Die Grossraubtiere werden noch zu einer richtigen Seuche und das Unfassbare ist, dass diese selbsternannten "Naturschützer" das so wollen, weil ihnen Wölfe wichtiger sind als Menschenleben, deshalb bezeichne ich sie als asozial!

Nur weil keine DNA gefunden wurde, bedeutet das nicht, dass es kein Wolf war. Im kürzlich erschienen Artikel zur DNA Analyse in der SO wurde das ja klar gezeigt wie schwierig es ist, Spuren zu finden. Seltsam ist auch, wie schnell die angebliche Analyse vorhanden war...

Der Beschrieb des Gärtners bestätigt klar, dass es Wölfe waren.
Den Film: Der Wolf - Verschwiegene Fakten schauen Wolfsbefürworter eh nicht an, da sie es ja immer "besser wissen". Der Angriff des Wolfs auf den Gärtner zeigt ganz klar, dass wir bei der Gefahrenstufe vier angelangt sind, wo Wölfe Menschen angreifen, wie kürzlich zwei Kinder in Polen oder mehrere Kinder im Park El Gedi in Israel.....
https://www.welt.de/regionales/hamburg/article184651974/Wolfsangriff-au

Herr Wihler, legen sie mal eine neue Platte auf... die Wolfsplatte springt langsam...
Wie schon tausendmal erwähnt: Sie sind ein Hetzer, der grundlos Panik macht. Das ist asozial. Ihr ganzes Panikgebilde ist Feenstaub, nichts wert.

Alle Kommentare anzeigen