×
Leserbrief

Abstimmung in der Gemeinde Ilanz/Glion

Dominik Dosch,
02. Dezember 2018, 15:54:06

GEMEINDE ILANZ/GLION:

Ein guter zukunftsweisender Entscheid mit Verpflichtungen

Am vergangenen Abstimmungswochenende haben die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der Gemeinde Ilanz/Glion die Vorlage betreffend eines Verpflichtungskredits für die Erneuerung des Postauto- und Bahnhofareals angenommen.

Wir glauben, dass die Zustimmung zu diesem zukunftweisenden Grossprojekt zur Realisierung eines zeitgemässen Bahnhof- und Postautoareals mit Kosten von rund CHF 7.9 Millionen ein guter „Schachzug“, ein wegweisender Entscheid ist - ein Entscheid zugunsten einer attraktiven und sich wandelnden Gemeinde Ilanz/Glion. Diese Zustimmung bedeutet unserer Meinung nach auch einen Entschluss im Bewusstsein, sich den Anforderungen des heutigen Standortwettbewerbs in den Bereichen Wirtschaft, Tourismus, Bildung, Wohnort, Freizeitgestaltung usw. zu stellen, diese Herausforderungen anzunehmen und umzusetzen.

Doch grosse Investitionen in Infrastruktur bedeuten auch Verpflichtungen: Wir glauben nämlich, dass jetzt die Erarbeitung einer Gesamtstrategie für den Zentrumsort Ilanz mit Ausstrahlung auf die Fraktionen dringend notwendig ist. Projekte von derart grosser Tragweite, wie es das Volk soeben gutgeheissen hat, verändern den öffentlichen Raum sehr stark und beeinflussen damit auch den privaten Raum. Daher fordern wir in solchen Fällen die Einsetzung von breit abgestützten Kommissionen. Auch bei Organisationen mit öffentlichem Charakter, wie zum Beispiel unserer Surselva Tourismus AG, sind wir der Meinung, dass Anspruchsgruppen wie Gastronomie und Hotellerie sowie Handel und Gewerbe in den Gremien Einsitz haben sollen.

Für den aktuellen Fall, also für die Umsetzung des am 25. November 2018 gesprochenen Verpflichtungskredits, ist jetzt die Einsetzung einer «Kommission für die Erneuerung des Bahnhof- und Postautoareals» - unter Einbezug des gesamten Zentrums in diesen Entwicklungsprozess - unabdingbar. Hierbei nehmen wir erfreut Kenntnis vom kürzlich durch das kommunale Parlament gesprochenen Beitrag zugunsten eines Projektes für die Zentrumsentwicklung.

Die Frage der Verteilung der postautobedingten Kosten wie auch von Kosten anderer bedeutender Projekte mit Zentrumscharakter auf die profitierenden umliegenden Gemeinden sollte nicht ausser Acht gelassen werden. Diese Diskussion muss über die Präsidentenkonferenz der Regiun Surselva unbedingt geführt werden.

FAZIT: Wir glauben, dass diese Investitionen für das Postauto- und Bahnhofareal unter Berücksichtigung der oben genannten Aspekte zu einer dynamischen Entwicklung der Gemeinde llanz/Glion beitragen werden. Wir freuen uns auf gutes Gelingen!

Franca Strasser und Dominik Dosch, Co-Präsidenten HGV Ilanz und Umgebung

Kommentar schreiben

Kommentar senden