×
Leserbrief

Trump

Manuel Duran,
11. Januar 2018, 16:33:29

Die Schweiz beweist, ein mal mehr, ein Land von Opportunisten zu sein. Eben hat man Mr. Trump noch kritisiert zu vers. Handlungen und aussagen und nun besucht er das WEF in Davos und Begeisterung und Stolz macht sich breit. Was soll der Clown der Region schon bringen? Eher negative Werbung. Ein Player der in erste Linie " America first " predigt und sich ein Dreck um Flüchtlingspolitik, Klimawandel, usw. kümmert besucht das WEF unter dem Motto " Creating a Shared Future in a Fractured World ". Da stelle ich definitiv das gesamte WEF in Frage.

Zum Artikel: Trump make Davos great again.

Kommentar schreiben

Kommentar senden

DerTitel des Ursprungsartikels "Trump: make Davos great again." zeigt, wo der fatal(letal)e Fehler Europas liegt: Wir sind nicht aus eigener (souveräner) Kraft stark bzw. lebend, sondern weil wir uns einer "höheren Macht" ergeben (quasi wie ein Kind, das den Eltern ergeben ist, oder ein Stockholmsyndrom"subjekt"). Wenn schon, dann bitte einen anderen Verbündeten suchen, aber zuallerletzt würde ich das bei den Amis tun.

Die treffendere Analogie (statt Kind/Eltern) wäre Nutztier/Halter.

Dass Trump als Ultranationalist gilt (hatten wir nicht Ähnliches mal in Europa, "promoted by some US" notabene?) - bei uns aber quasi als Gegenteil/Schutzheiliger empfangen wird -,  dass "Make America Great Again" ebenso wie "New World Order" (you remember the official Speech by Bush sen.?, damals sahen die USA auch dank Chodorkowski und erst recht dem Wodkagefäss Jelzin - aus Sicht der USA eine STAR-Besetzung als Russischer Präsident https://www.youtube.com/watch?v=v9YnDirqwT4  - sich bereits als Alleininhaber) und "Full Spectrum Dominance" halt wohl doch NICHT hinauslaufen soll auf das, was "eigentlich" der UNO-Grundgedanke wäre und "die-ganze-Welt-ist-einander-Freund", tja, das hätten wir "Nachgeborenen" doch spätestens aus den Erfahrungen der Native Americans lernen können, die anfangs ja auch auf die Friedensbluffs https://www.youtube.com/watch?v=iH359FL7gUA  reingefallen sind, sich dann aber, zumal gemessen an ihrer kriegerischen "Mittellosigkeit", erstaunlich wehrten. Und was tun wir (die wir weit mehr Mittel haben)?

Meine Meinung: Trump ist kein "Clown", sondern er spielt ihn (sein grosses Vorbild: Ronald Reagan) – das ist ein fundamentaler Unterschied.

Insbesondere To Whom It May Concern, also im vorliegenden Fall wir Europäer höchstselbst, denn mal ehrlich, warum sollen immer nur Ärzte wie Dr. Allende oder sonstige Menschenfreunde Opfer der US-"Humanitären Aktionen" sein, während wir Europäer zuschauten?

https://www.youtube.com/watch?v=3a9MCCokCFU

https://www.youtube.com/watch?v=KMb22AbeZiI

Alle Kommentare anzeigen