×

Fotografische Lehr- und Wanderjahre eines Disentiser Ingenieurs

Leo Condrau hat in Nepal, Nigeria und den USA gearbeitet. Stets dabei: seine Kamera, auch nach der Rückkehr in die Schweiz. Sein Fotoband «Ir – per turnar» ist deshalb eine Art Autobiografie geworden.

Jano Felice
Pajarola
25.11.22 - 04:30 Uhr
Kultur & Musik

Weggehen, um anzukommen: Das sei immer schon eines seiner Ziele gewesen, sagt Leo Condrau. Und angekommen ist der 1949 geborene Disentiser in seinem Leben schon auf der halben Weltkugel: in Nepal, in Nigeria, in den USA und schliesslich wieder in der Schweiz. Wobei sich das Zurückkehren, so Condrau, meist als viel komplizierter als das Weggehen erwiesen habe.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!