×

Kein Bumann mehr für La Punt?

Der Schweizer Starkoch Daniel Bumann muss offenbar ein neues Zuhause für sein Restaurant finden. Auf der Facebook-Seite des Restaurants «Bumanns Chesa Pirani» ist seit Kurzem eine entsprechende Mitteilung aufgeschaltet.

Südostschweiz
Freitag, 12. August 2016, 17:19 Uhr Gourmet-Restaurant steht vor Schliessung
Daniel Bumann in seinem Weinkeller. Archivbild

Das ganze Interview mit Ingrid Bumann zum Fall

Seit 22 Jahren führt die Familie Bumann rund um den Schweizer Star- und Fernsehkoch Daniel Bumann das Restaurant «Chesa Pirani» in La Punt. Eine Herzensangelegenheit, wie Ingrid Bumann gegenüber Radio Südostschweiz erklärte. Nun steht das Restaurant vor der Schliessung.

.

Die «Chesa Pirani». Bild ZVG

Der Grund: Der Pachtvertrag der Familie Bumann läuft per Ende April 2017 aus und die jetztigen Besitzer wollen das Gebäude verkaufen. Von einem Käufer ist aber weit und breit noch nichts in Sicht. Ausserdem sei zum jetztigen Zeitpunkt auch unklar, ob ein allfälliger Käufer das Restaurant weiterführen möchte oder nicht, so Bumanns Frau weiter.

Zukunft offen

«Wir stehen folglich vor einer Neuorientierung und sind offen für Neues», heisst es schliesslich in der Mitteilung. Im Interview mit RSO spricht Ingrid Bumann aber doch etwas anders. Die «Chesa Pirani» sei ihr Leben. Ob die Familie bei einer allfälligen Schliessung ein neues Restaurant suche, sei deshalb noch offen. Die Geschichte sei auch für ihren Mann sehr emtional.

Die «Chesa Pirani» und sein Team sind stolzer Träger von Titeln wie «Restaurant des Jahres» oder auch «Gastgeberteam des Jahres». Zudem darf die Familie 18 Gault-Millau-Punkte und zwei Sterne im Guide Michelin ihr Eigen nennen.

Den Kopf in den Sand steckt die Familie allerdings nicht. Bis Anfang April werden die Gäste sicher noch im Restaurant der Familie Bumann bedient. An Angeboten für eine Neuorientierung fehlt es ihnen danach gemäss eigenen Angaben nicht.

Kommentar schreiben

Kommentar senden