×

Pferdeliebhaber strömen in Scharen nach Saignelégier JU

Als Höhepunkt des nationalen Pferdefests «Marché-Concours» in Saignelégier JU hat am Sonntag die Parade der 400 Freiberger Pferde begonnen. Der diesjährige Ehrenkanton Wallis reiste dazu mit einer Delegation von 600 Personen und rund 100 Tieren in den Jura.

Agentur
sda
13.08.23 - 21:07 Uhr
Leben & Freizeit
Christophe Darbellay (links), Regierungspräsident des Ehrenkanton Wallis, überreicht Bundesrätin und Schafhalterin Elisabeth Baume-Schneider ein Schwarznasenschaf. Sein Name ist Petite Arvine - wie jener der Walliser Weissweinsorte.
Christophe Darbellay (links), Regierungspräsident des Ehrenkanton Wallis, überreicht Bundesrätin und Schafhalterin Elisabeth Baume-Schneider ein Schwarznasenschaf. Sein Name ist Petite Arvine - wie jener der Walliser Weissweinsorte.
Gaël Klein

Pferdebegeisterte aus der Schweiz und dem Ausland waren seit Freitag in den Hauptort der Freiberge geströmt. Und auch am Sonntag hielt der Besucherstrom an, wie ein Reporter der Nachrichtenagentur Keystone-SDA vor Ort beobachtete. In der Regel zieht der Anlass, der bereits zum 118. Mal durchgeführt wird, zwischen 40'000 und 50'000 Menschen an.

Mit Elisabeth Baume-Schneider

Neben dem grossen Umzug gibt es auf dem Gelände auch Pferdeausstellungen, Wagenrennen und Quadrille-Pferdeformationen zu sehen. Die in Les Breuleux JU wohnhafte Baume-Schneider würdigte in ihrer Rede die Arbeit und Leidenschaft der Freiberger-Züchter. Das Militär kaufe jedes Jahr etwa 30 Freiberger Pferde, und sie habe noch keine Klagen über die Tiere gehört.

Christophe Darbellay, der Regierungspräsident des EhrenkantonWallis, überreichte der Schafhalterin Baume-Schneider ein Schwarznasenschaf. Das Schaf heisse Petite Arvine (Walliser Weissweinsorte), sagte Darbellay.

Der Auftakt des Festes war von drei Unfällen überschattet worden. Am schwersten verunfallte ein Reiter, der beim Aufwärmen seines Tiers am Freitag vom Pferd fiel.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Leben & Freizeit MEHR