×

Mathieu Jaton übernimmt Nachfolge von Claude Nobs

Der designierte Nachfolger von Claude Nobs, Mathieu Jaton, übernimmt nicht unerwartet die Leitung des Montreux Jazz Festivals (MJF). Der am Donnerstag verstorbene Claude Nobs soll am 8. Februar in Montreux mit einer musikalischen Hommage geehrt werden.

Südostschweiz
Dienstag, 15. Januar 2013, 14:21 Uhr
Mathieu Jaton (rechts) und Claude Nobs (Archiv).

Lausanne. – Der 37-jährige Jaton wurde am Montagabend einstimmig und mit sofortiger Wirkung zum neuen Festivalchef gewählt, wie der Stiftungsrat der Fondation des MJF am Dienstag mitteilte. Der neue Leiter des Festivals arbeitet seit 1999 für die Stiftung, 2001 wurde er ihr Generalsekretär.

«Claude Nobs hat ihn als seinen Nachfolger ausgewählt und vorgeschlagen», wird im Communiqué in Erinnerung gerufen.

Im Gedenken an den verstorbenen Festivalgründer sollen im Verlauf des Jahres Hommagen in Montreux, New York und London stattfinden.

Wie es sich Nobs gewünscht hatte, ist für den 8. Februar im Auditorium Stravinski in Montreux ein rein musikalischer Anlass ohne Reden geplant. Dort sollen Künstler verschiedener Genres auftreten, welche dem verstorbenen Gründer des Festivals am Herzen lagen. Die Veranstaltung wird kostenlos sein.

Im Frühjahr 2013 wird zu Ehren von Claude Nobs in New York ein weiterer Gedenkanlass durchgeführt, an dem seine amerikanischen Künstlerfreunde auftreten werden. Das Datum ist noch offen. In London schliesslich soll vom 26. bis 27. Juli im Royal Opera House eine ganz besondere Veranstaltung stattfinden, die auf einem Projekt basiert, das Claude Nobs lanciert hatte.

Das 47. Montreux Jazz Festival wird dieses Jahr vom 5. bis 20. Juli stattfinden. Die bestmögliche Hommage an den Gründer des Festivals sei eine besonders gelungene Durchführung der diesjährigen Ausgabe, heisst es im Communiqué.

Claude Nobs war an Heiligabend während einer Langlauf-Tour in Caux VD gestürzt. Er musste operiert werden und fiel dabei ins Koma. Am vergangenen Donnerstag starb er im Beisein von Familie und Freunden im Alter von 76 Jahren im Universitätsspital Lausanne.

Die Abdankung findet im engsten Familien- und Freundeskreis statt. Seine Asche soll im Frühling in der Nähe seines Chalets in Caux verstreut werden. (sda)

Kommentar schreiben

Kommentar senden