×

Wanderausstellung zum Rätoromanischen gastiert in Chur

Die Wanderausstellung «Rumantsch è...» ist am Dienstag im Rathaus in Chur angekommen.

Südostschweiz
09.02.22 - 16:30 Uhr
Kultur

Die Wanderausstellung «Rumantsch è...» ist am Dienstag in Chur angekommen. Regierungsrat Christian Rathgeb, Churer Stadtpräsidenten Urs Marti und Diego Deplazes, Generalsekretär der Lia Rumantscha haben die Ausstellung im Rathaus eingeweiht.

Wie der Kanton mitteilte, soll sie für die Rätoromanische Sprache sensibilisieren, die Sprachgemeinschaften vernetzen und dazu anregen, selbst «Sprache zu säen». Die Ausstellung kann bis Anfang März im Churer Rathaus besichtigt werden. Danach wandert sie weiter durch die Schweiz.

Ein Ziel der Ausstellung ist es, auf die Rätoromaninnen und Rätoromanen aufmerksam zu machen, die ausserhalb der traditionellen romanischen Sprachgebiete leben. Chur sei für die Diaspora besonders wichtig, denn in keiner anderen Schweizer Stadt lebten so viele Rätoromanisch sprechende Personen, schrieb der Kanton.

Die Wanderausstellung «Rumantsch è…» ist ein Projekt des Kantons Graubünden. Sie ist in Zusammenarbeit mit der Lia Rumantscha, der Kulturförderung Graubünden und der Konferenz der Kantonsregierungen entstanden.

Einen ersten Einblick in die Ausstellung erhält ihr mit unserem Rundgang:

Nach dem Aufenthalt in Chur wandert die Ausstellung nach Luzern und im Verlauf des Jahres in weitere Kantone. Unter www.rumantsch-e.ch finden sich die Angaben zu den Wanderorten. Die Ausstellung kann dort auch online erlebt werden. (jac)

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Kultur MEHR