×

Von einem Bergsturz, der nicht nur Häuser zerstört

So gut wie ein Krimi: Der ebenso lesenswerte wie spannende Roman «Vom Gehen und Bleiben» erzählt, was es heisst, mit Naturgefahren leben zu müssen.

Christian
Ruch
15.09.22 - 04:30 Uhr
Kultur & Musik

Wenn Graubünden als Schauplatz für Belletristik herhalten muss, ist es oft in Krimi-Form. Dabei gibt es durchaus auch andere Themen, von denen zu erzählen sich lohnt, so etwa Naturgefahren in Form von Fels- und Bergstürzen. Ein solches Szenario wählte die deutsche Autorin Petra Hucke für ihren Roman «Vom Gehen und Bleiben». Ein fiktives Mittelbündner Dorf namens Vischnanca – unschwer zu erkennen als Brienz/Brinzauls in der Gemeinde Albula/Alvra – droht durch die Felsstürze vom nahen Piz Brunclia unbewohnbar zu werden.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!