×

Spanischer Schriftsteller Javier Marías gestorben

Einer der bedeutendsten und erfolgreichsten spanischen Schriftsteller der Gegenwart, Javier Marías, ist im Alter von 70 Jahren gestorben.

Agentur
sda
11.09.22 - 18:26 Uhr
Kultur & Musik
ARCHIV - Der spanische Schriftsteller Javier Marias, aufgenommen in Berlin. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa
ARCHIV - Der spanische Schriftsteller Javier Marias, aufgenommen in Berlin. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa
Keystone/ZB/Jens Kalaene

Das berichtete die Zeitung «El País» am Sonntag unter Berufung auf Marías' Familie.

Ministerpräsident Pedro Sánchez würdigte Marías als «einen der grossen Schriftsteller unserer Zeit» und sprach seiner Familie und seinen Freunden sein Mitgefühl aus. «Sein umfangreiches und talentiertes Werk wird für immer ein grundlegender Teil unserer Literatur sein», schrieb Sánchez.

Weltweit hat Marías mehr als neun Millionen Bücher verkauft, seine Werke wurden in 46 Sprachen übersetzt. Vor allem in Deutschland war der Spanier beliebt. Sein letztes Buch, der im Frühjahr 2021 in Spanien veröffentlichte Spionageroman «Tomás Nevinson», sei wohl Marías' bestes Werk überhaupt, urteilte der Literaturkritiker José Carlos Mainer. Ab diesem Herbst liegt der Roman auch in deutscher Übersetzung im Fischer Verlag vor.

Dabei galt der unbequeme Denker lange als schwer verkäuflich, auch in Deutschland. Bis «Mein Herz so weiss» im Sommer 1996 in der TV-Sendung «Das literarische Quartett» unisono mit Lob überschüttet wurde. Der 2013 gestorbene Marcel Reich-Ranicki sprach von einem «genialen Buch» und dem «grössten im Augenblick lebenden Schriftsteller der Welt». Marías starb nun an einer Lungenentzündung in Folge von Corona, wie «El Mundo» berichtete.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Kultur & Musik MEHR