×

Folk-Ikone Joni Mitchell kündigt für 2023 Sommerkonzert an

Mit einem Konzert im kommenden Sommer will die kanadische Sängerin und Songschreiberin Joni Mitchell, 78, auf die grosse Bühne zurückkehren. Am 10. Juni 2023 wird sie im Gorge Amphitheatre im US-Bundesstaat Washington als Headlinerin auftreten.

Agentur
sda
21.10.22 - 11:59 Uhr
Kultur
Die kanadische Sängerin und Songschreiberin Joni Mitchell kehrt nach zwei Jahrzehnten auf die Bühne zurück.
Die kanadische Sängerin und Songschreiberin Joni Mitchell kehrt nach zwei Jahrzehnten auf die Bühne zurück.
Keystone/AP Invision/JORDAN STRAUSS

Dabei sein werde die US-Countryrock-Sängerin Brandi Carlile, die ein eigenes Konzert am Vortag geben soll, hiess es in einer am Donnerstag (Ortszeit) veröffentlichten Mitteilung auf ihrer Webseite. «Seit 20 Jahren hat niemand mehr eine Karte für ein Konzert von Joni Mitchell kaufen können. Das ist also gigantisch», sagte Carlile in der US-Sendung «The Daily Show» mit Trevor Noah vom Donnerstag. Mitchell sei sehr aufgeregt, weil der Veranstaltungsort unweit der kanadischen Grenze liege.

Bereits im Juli waren Carlile und Mitchell gemeinsam beim Newport Folk Festival im US-Bundesstaat Rhode Island zu sehen. «Wir dachten, es sei ein Jam. Wir wussten nicht, dass sie alle Leads bei diesen Liedern singen würde. Sie hat einfach angefangen zu singen», erzählte Carlile. Sie und ihre Band hätten nicht gewusst, was sie tun sollten. «Also haben wir einfach mit ihr gesungen.» Nach dem Auftritt habe Mitchell ihr gesagt, sie wolle eine weitere Show geben. Daraufhin hätten sie sich für Carliles jährliche Sommerkonzertreihe im Gorge Amphitheatre entschieden.

Mitchell war in den 1970er Jahren eine der einflussreichsten Singer-Songwriterinnen, sie gilt auch heute noch bei vielen Experten und Musikerkollegen als wichtigste Folk-Pionierin. Unter anderem schrieb sie mit dem Song «Woodstock» für Crosby, Stills, Nash & Young eine Hymne auf das grösste Festival der Hippie-Bewegung. Mitchell gewann mehrere Grammys und wurde in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Ihr bislang letztes Studioalbum «Shine» veröffentlichte sie 2007. Nach einer lebensgefährlichen Arterienerweiterung im Gehirn 2015 konnte sie zeitweise weder sprechen noch laufen.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Kultur MEHR