×

Die erste muslimische Superheldin feiert ihr MCU-Debüt

Seit Mittwoch läuft mit «Ms. Marvel» die bereits siebte Serie aus dem Marvel Cinematic Universe auf Disney Plus. Die Teenagerin Kamala Khan soll frischen kulturellen Wind in die Reihe bringen.

Jürg Abdias
Huber
08.06.22 - 17:30 Uhr
Kultur & Musik
Zehn Jahre nach ihrem Debüt in den Comics bekommt die Heldin Ms. Marvel ihre erste TV-Serie. 
Zehn Jahre nach ihrem Debüt in den Comics bekommt die Heldin Ms. Marvel ihre erste TV-Serie. 
Bild Marvel Comics / Disney

Die grosse Zeit der Avengers ist Geschichte. Mit der aktuellen vierten Phase des Marvel Cinematic Universe (MCU) bekommen wir es nun öfters mit neuen Heldinnen und Helden aus dem grossen Comicverlag zu tun. Im März feierte die Figur Moon Knight in ihrer gleichnamigen Serie ihr Debüt und in der im Juli startenden «She-Hulk: Die Anwältin» präsentiert sich zum ersten Mal die Cousine des Hulks der Zuschauerschaft. Bevor aber She-Hulk mit ihrer gleichnamigen Serie im August über die Bildschirme dieser Welt flimmert, steht aktuell eine Superheldin mit pakistanisch-amerikanischen Wurzeln im Rampenlicht: Ms. Marvel.

Zum Serienstart verraten wir euch einige Details der Serie, die Verbindungen zu den Comics und wie es mit der Figur im MCU weitergehen soll.

Die erste Muslima bei Marvel Comics

Bild Marvel Comics

Im Gegensatz zu Captain America, Iron Man oder Spider-Man ist Ms. Marvel wohl nur der treuen Comicleserschaft ein Begriff. Denn die Figur feierte erst 2012 in der Comicreihe von Captain Marvel ihr Debüt. Die Prämisse der Autorin und Erschafferin G. Willow Wilson war, dass Ms. Marvel ein grosser Captain-Marvel-Fan ist und sich wünscht, «so stark und schön zu sein» wie sie, sich aber im Alltag gegen eine konservative Helikoptermutter, einen ehrgeizigen Vater und überfrommen Bruder durchsetzen muss.

Hinter der Identität von Ms. Marvel steht die pakistanisch-amerikanische Teenagerin Kamala Khan. Sie ist somit nicht nur die erste pakistanische Superheldin, sondern auch die erste Muslima bei Marvel Comics, die mit ihren ausserordentlichen Kräften für das Gute auf der Welt sorgen soll.

Gespielt wird Kamala von der gebürtigen Kanadierin Imam Vellani, die ihre Wurzeln ebenfalls in Pakistan hat. Für die 19-Jährige ist es die erste Schauspielrolle überhaupt. 

Das sind ihre Superkräfte

Bild Marvel Comics/Disney

In den Comics hat Kamala die Fähigkeit, sich zu verwandeln, sei es durch Änderung ihres Aussehens oder durch Veränderung bestimmter Körperteile wie ihrer Fäuste oder Beine. Nebst ihrer weiteren Fähigkeit, sich selbst zu vergrössern oder zu schrumpfen, verfügt sie über eine Regenerationsfähigkeit. Die ist am effektivsten, wenn Kamala ihre Gestaltwandlerfähigkeit nicht einsetzt.

Nach den Trailern zu urteilen, scheint die Serie in Sachen Kräfte einen etwas anderen Weg einzuschlagen. Anders als in der Comicvorlage besitzt Kamala hier die Kraft über eine lilafarbene Energie, die ihr durch ein geheimnisvolles Armband verliehen wird. Wie Kevin Feige, Präsident der Marvel Studios, gegenüber der Zeitschrift «Empire» in einem Interview erklärte, soll die Serie zwar die Comics adaptieren, aber nicht eins zu eins umsetzen.  Die Ursprünge ihrer Kräfte werden gemäss Feige wohl im Laufe der Serie geklärt. 

Die Handlung der Serie

Bild Disney

In der Serie bekommen die Zuschauerinnen und Zuschauer Kamala Khan als ganz normalen Teenager mit alltäglichen Problemen zu sehen. Wie jeder Jugendliche in diesem Alter versinkt auch sie oft in ihrer eigenen perfekten Welt und träumt davon, wie es wäre, wenn sie Superheldenkräfte wie ihre Vorbilder hätte. Ihr grösstes Idol ist Carol Denvers – auch besser bekannt als die übermächtige Superheldin Captain Marvel. Ein magisches Armband, das sie auf der Bühne einer Comicmesse findet, macht Kamala zu Ms. Marvel. 

Ms. Marvel bald auf der grossen Leinwand

Bild Disney

Von der neuen Superheldin aus dem Hause Marvel werden wir in den nächsten Jahren noch einiges hören. Ms. Marvel wird im Kinofilm «The Marvels» dabei sein und auf Monica Rambeau,  bekannt aus der ersten MCU-Serie «Wanda Vision», sowie auf ihr grosses Idol Captain Marvel treffen. 

Um Ms. Marvel bereits im Kino zu bestaunen, müsst ihr nach Pakistan. Da Disney Plus in Pakistan nicht angeboten wird, soll auch den pakistanischen Fans die Möglichkeit gegeben werden, die Serie zu sehen. 

Trailer zu «Ms. Marvel»

«Ms. Marvel» läuft ab dem 8. Juni auf Disney Plus. 

Jürg Abdias Huber ist Multimediaredaktor bei «suedostschweiz.ch». Der gelernte Kaufmann aus der Stadt Zürich hat Multimedia Production studiert und lebt im Herzen von Chur. Er arbeitet seit 2018 für die Medienfamilie Südostschweiz. Mehr Infos

Kommentieren

Kommentar senden

Jetzt für den «wuchanendlich»-Newsletter anmelden

Mit unseren Insider-Tipps & Ideen donnerstags schon wissen, was am Wochenende läuft.

Mehr zu Kultur & Musik MEHR