×

Jahresauftakt mit dem Davos Festival

Allein auf Reisen. Allein im Orchester. Allein im Restaurant. Allein im Exil. Allein auf Kur. Allein auf der Welt. Alleinsein assoziieren wir heutzutage schnell mit dem Tabu der Einsamkeit. Es kann aber auch Symbol für Unabhängigkeit, Freiheit und Emanzipation sein.

Davoser
Zeitung
19.12.22 - 12:00 Uhr
Kultur & Musik
Während des Konzerts «Frau Barock» im Kirchner Museum.
Während des Konzerts «Frau Barock» im Kirchner Museum.
Davos Festival/Yannick Andrea

Das Davos Festival untersucht nächstes Jahr vom 5. bis 19. August in zahlreichen Kammermusik-, Orchester- und solistischen Konzerten die unterschiedlichen Facetten und Färbungen des «Allein». Es beleuchtet musikalische Soli, philosophiert über das Singledasein und führt auch mal Selbstgespräche.

Im neusten Festivalmagazin teilt Intendant Marco Amherd seine Gedanken zum Festivalmotto «Allein», präsentiert die Programme fürs Neujahrskonzert und die Singwoche und gibt eine Vorschau auf das kommende 38. Davos Festival. Daneben laden mehrere Texte zum Schmökern ein: Unter anderem sinniert Musikwissenschaftler Felix Michel über die Faszination sinfonischer Soli, und die Pfarrerin Tania Oldenhage spürt Else Lasker-Schüler in deren Zürcher Exil nach. «Spoiler Alert»: Texte der berühmten Dichterin werden im Sommer auch in Davos zu hören sein.

Gedruckte Exemplare des Festivalmagazins können bei der Geschäftsstelle bezogen werden. Mitglieder im Verein Freunde Davos Festival erhalten das Magazin automatisch per Post zugestellt. Der Verein unterstützt das Festival ideell und finanziell und leistet einen wichtigen Beitrag zu dessen Gelingen. Mitglieder profitieren von ermässigten Tickets inklusive kostenlosem Versand und Vorkaufsrecht sowie vielen weiteren Extras. Am 16. und 17. Dezember ist der Vereinsvorstand mit einem Stand am Weihnachtsmarkt auf dem Seehofseeli in Davos Dorf präsent und freut sich, mit den Flanierenden ins Gespräch zu kommen.

Nächste Veranstaltungen

Das Davoser Neujahrskonzert versteht sich als Auftakt des neuen Festivaljahres. Seit Jahrzehnten präsentieren die Wiener Philharmoniker ihrem Publikum zum Jahreswechsel ein ausgelassenes Programm, in dem der Radetzky-Marsch nicht fehlen darf. In Venedig hingegen spielt das Orchester des Teatro La Fenice alljährlich den Gefangenenchor aus Nabucco und das Trinklied aus der Traviata von Giuseppe Verdi. Und in Davos? Dort steht 2023 die ungewohnte Kombination aus Perkussion und Akkordeon im Rampenlicht. Es erklingen am ersten Tag des neuen Jahrs selten gehörte Töne, fulminant gespielt von Marianna Bednarska (Perkussion) und Nejc Grm (Akkordeon). Originale Musik trifft auf barocke Transkriptionen, Trommeln treffen auf ­Tasteninstrumente. Interessierten wird empfohlen, sich ihre Plätze rechtzeitig zu sichern.

Konzert und Offenes Singen während der Festivalwanderung.
Konzert und Offenes Singen während der Festivalwanderung.
Davos Festival/Yannick Andrea

Singwoche 2023

Vom 13. bis 18. Februar 2023 findet wieder die Davos Festival Singwoche statt, zu der alle Singebegeisterten willkommen sind. Das diesjährige Programm bietet täglich zahlreiche Möglichkeiten, unter der Leitung des Intendanten Marco Amherd zu singen und Workshops zu verschiedenen Themen bei den vier professionellen Sängern und Sängerinne des Quartetts «orion vokal X» zu besuchen. Wie atme ich richtig ein, und wie singe ich besonders hohe Töne? Wie kann die Stimme voller klingen? In den gemeinsamen Proben werden Antworten auf diese Fragen gesucht. Marco Amherd stellte ein kunterbuntes Programm zusammen, welches einen lustvollen Einblick in das breite Chorrepertoire ermöglicht. Nebst bekannten Volksliedern werden auch wieder kunstvolle Kompositionen aus aller Welt gesungen. (pd/dz)

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Kultur & Musik MEHR