×

James Cameron: Im Meer tauchen ist wie nach Hause kommen

Der kanadische Regisseur James Cameron («Titanic», «Avatar») hat zum Tauchen eine tiefe Verbindung. «Wenn ich im Meer tauche, ist es für mich, als würde ich nach Hause kommen», sagte der 68-Jährige dem «Spiegel». «Das Meer ist meine Kirche! Verrückt: Ich tauche in eine gefährliche Welt ein, die mich töten könnte – aber ich werde darin zum zahmsten Menschen der Welt.»

Agentur
sda
11.12.22 - 16:30 Uhr
Kultur
ARCHIV - Regisseur James Cameron hat eine besondere Beziehung zum Tauchen. Foto: Ahn Young-Joon/AP/dpa
ARCHIV - Regisseur James Cameron hat eine besondere Beziehung zum Tauchen. Foto: Ahn Young-Joon/AP/dpa
Keystone/AP/Ahn Young-Joon

Für seinen neuen «Avatar»-Film hat Cameron demnach den Schauspielerinnen Kate Winslet und Sigourney Weaver auf Hawaii beigebracht, ohne Sauerstoffflasche zu tauchen. «Man muss keine Angst haben, es hat nichts mit körperlicher Leistungsfähigkeit zu tun, es ist eine mentale Sache, wie Meditation», erzählte der Regisseur. Der deutsche Kinostart von «Avatar: The Way of Water» ist am 14. Dezember.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Kultur MEHR