×

500 getestete Fans im Juni an Patent-Ochsner-Konzerten in Bern

500 getestete Fans im Juni an Patent-Ochsner-Konzerten in Bern

Im Rahmen von kantonal bewilligten Pilotveranstaltungen finden Ende Juni vier Patent-Ochsner-Konzerte im Berner Bierhübeli mit je 500 Personen statt. Im Saal muss keine Maske getragen werden und Konsumieren ist erlaubt.

Agentur
sda
vor 2 Wochen in
Kultur & Musik
Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber darf Ende Juni vor jeweils 500 Fans im Berner Bierhübeli auftreten (Archivbild).
Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber darf Ende Juni vor jeweils 500 Fans im Berner Bierhübeli auftreten (Archivbild).
KEYSTONE/PETER KLAUNZER

Wer nicht geimpft, genesen oder getestet ist, kann vor Ort einen Test absolvieren, teilte der Veranstalter am Montag mit. Mit dem positiven Entscheid des Sonderstabs für Pilotveranstaltungen dürfe das Bierhübeli vom 21. bis 24. Juni die ausgefallenen Abende der Konzertreihe nachholen, die im März 2020 wegen des Lockdowns abgebrochen worden war.

Die Ticketinhaber werden in den nächsten Tagen über das Prozedere informiert. Wer sich unwohl fühle, könne das Konzertticket zurückgeben und werde voll entschädigt, hiess es weiter.

Am Konzertabend werden Besuchende, die geimpft, genesen oder einen negativen PCR-Test vorweisen können, in einer «Fastline» in den Saal gelassen. Alle anderen können sich vor Ort einem Test unterziehen.

Nachtest nach fünf Tagen

Drinnen dürfen die 500 Besucher stehend und ohne Masken dem Konzert lauschen. Auch konsumieren ist erlaubt. Um zu sehen, ob das Konzept funktioniert, sollten sich alle Gäste fünf Tage nach dem Konzert noch einmal testen lassen. Man werde niemanden zum Nachtest zwingen, schreibt der Veranstalter, doch zähle man auf das Mitmachen aller.

Damit könne man zeigen, dass solche Konzerte - im Stehen und ohne Abstandsregeln, ohne Maskenpflicht und mit Konsumation - in naher Zukunft wieder möglich seien. «Das wäre ein positives Signal für unsere Branche, die in den letzten Monaten stark gelitten hat», schreibt Bierhübeli-Geschäftsführer Dave Naef.

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen