×

Von grossen und kleinen Dramen

Im Kulturzentrum Kulturplatz Davos liest der Oltener Autor Pedro Lenz am Samstag aus seinem Buch «Hert am Sound».

Südostschweiz
21.05.21 - 04:30 Uhr
Kultur
Rhythmisierte Geschichten: Pedro Lenz präsentiert in Davos Spoken-Word-Texte.
Rhythmisierte Geschichten: Pedro Lenz präsentiert in Davos Spoken-Word-Texte.
Anthony Anex / Keystone

Durchs Land fahren, beobachten, was ist und passiert, zuhören: Das ist der Soundtrack des Schriftstellers Pedro Lenz. Er reist laut Mitteilung seit bald 20 Jahren von Bibliothek zu Kleintheater, zu Bar, zu Literaturhaus und begeistert ein grosses Publikum – alleine, zusammen mit Musikern oder als Teil der Schweizer Autorengruppe «Bern ist überall».

Nach seinem Roman «Der Goalie bin ig» und den «Morgengeschichten» versammelt Lenz’ dritter Band in der Edition Spoken Script bisher unveröffentlichte Spoken-Word-Texte und Geschichten, die für diese Auftritte entstanden sind. «Hert am Sound» lässt den Zuhörer von Zeile zu Zeile, von Strophe zu Strophe teilhaben an den grossen und kleinen Dramen des Lebens, die hinter Unscheinbarem und Alltäglichem lauern. «Dass einem die Geschichten von Lenz so vertraut vorkommen und mitreissen, verdankt sich seiner grossen Kunst, die Umgangssprache literarisch zu formen, zu rhythmisieren und sie klingen zu lassen – zum ganz eigenen Sound von Pedro Lenz», heisst es in der Mitteilung.

Am Samstag, 22. Mai, liest Lenz aus «Hert am Sound» im Kulturzentrum Kulturplatz Davos. Sein Sprachsound wird mit Klängen des Kontrabassisten Michael Pfeuti angereichert. Zu dem Anlass lädt die Kunstgesellschaft Davos.

Lenz wurde 1965 in Langenthal geboren und lebt heute in Olten. Seit 2001 arbeitet er vollzeitlich als Schriftsteller. Seine Texte verfasst er meist auf Mundart. Für seine Arbeit erhielt er unter anderem den Schillerpreis für Literatur der Deutschen Schweiz und den Literaturpreis des Kantons Bern. (red)

«Lenz und Pfeuti – Hert am Sound». Samstag, 22. Mai, 20 Uhr, Kulturplatz Davos, Promenade 58C, Davos. Reservation: www.ticketino.com oder unter der Telefonnummer 0900 441 441.

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Kultur MEHR