×

43. Solothurner Literaturtage beginnen mit Preisverleihung

43. Solothurner Literaturtage beginnen mit Preisverleihung

Die 43. Ausgabe der Solothurner Literaturtage beginnt am heutigen Mittwochabend mit der Verleihung der Eidgenössischen Literaturpreise. Morgen Donnerstag wird die Werkschau offiziell eröffnet.

Agentur
sda
vor 2 Monaten in
Kultur & Musik
Die 43. Solothurner Literaturtage starten mit einem neuen Auftakt: Am heutigen Mittwoch werden die Eidgenössischen Literaturpreise verliehen, bevor die eigentliche Werkschau schweizerischen Literaturschaffens am morgigen Donnerstag im Landhaus eröffnet…
Die 43. Solothurner Literaturtage starten mit einem neuen Auftakt: Am heutigen Mittwoch werden die Eidgenössischen Literaturpreise verliehen, bevor die eigentliche Werkschau schweizerischen Literaturschaffens am morgigen Donnerstag im Landhaus eröffnet…
Keystone/ANTHONY ANEX

Neu ab diesem Jahr verleiht das Bundesamt für Kultur (BAK) den Grand Prix Literatur sowie die schweizerischen Literaturpreise zum Auftakt der Solothurner Literaturtage. Das soll künftig immer so sein, heisst es in einem Communiqué der Literaturtage von Mittwoch.

Bereits im Januar hatte das BAK mitgeteilt, dass der Grand Prix Literatur 2021 an den französisch-schweizerischen Autor Frédéric Pajak geht. Bundesrat Alain Berset hat am Mittwoch in seiner Würdigung der Eidgenössischen Literaturpreise Pajaks Hauptwerk «Ungewisses Manifest» (Originaltitel: «Manifeste incertain») in den Kontext der aktuellen Pandemie gestellt. «Wird danach alles anders werden?» fragte Berset, um zu antworten: «Wir werden in ein Spannungsfeld eintreten zwischen dem Fremden und dem Gewohnten.» Laut Berset werden wir «genau jene Spannung erleben, die Frédéric Pajak seinem Opus Magnum als Titel gegeben hat». Das sei ein «treffender Kommentar zur geistigen Situation unserer Zeit».

Die Schweizer Literaturpreise erhielten Corinne Desarzens, Alexandre Lecoultre, Dragica Rajčić Holzner, Silvia Ricci Lempen, X Schneeberger, Benjamin von Wyl und Levin Westermann. Darüber hinaus zeichnete das BAK vier Bibliotheken für Blinde, Seh- und Lesebehinderte aus. Die Preisverleihung fand als Live-Stream aus dem Stadttheater Solothurn statt.

Am morgigen Donnerstag um 18.00 Uhr starten die 43. Solothurner Literaturtage, mit einer mehrsprachigen Eröffnung live aus dem Landhaussaal in Solothurn. Zum Thema «Was kann Literatur?» werden Prisca Agustoni, Gianna Olinda Cadonau, Wagdy El Komy, Muriel Pic und Beat Sterchi Texte vortragen. Der neue Geschäftsführer der Solothurner Literaturtage, Dani Landolf, wird zudem den Solothurner Stadtpräsidenten und Nationalrat Kurt Fluri begrüssen.

Von Freitag bis Sonntag wird dann die Werkschau schweizerischen Literaturschaffens über die Bühne gehen - pandemiebedingt auch in diesem Jahr hauptsächlich im Netz. Immerhin zehn Veranstaltungen finden mit Publikum statt. Eingeladen sind 80 Autorinnen, sowie Übersetzer und internationale Gäste. Rund hundert Veranstaltungen sind programmiert, die im Unterschied zum letzten Jahr kostenpflichtig sind.

www.literatur.ch

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen