×

Wissen ist Macht

Wissen ist Macht

Jeden Monat bringt Davos Festival eine neue Episode seiner Podcastreihe heraus. Intendant Marco Amherd lädt Persönlichkeiten aus Musik, Politik und Kultur zum Gespräch.

Davoser
Zeitung
vor 3 Monaten in
Kultur & Musik
Muriel Staub, Wirtschaftswissenschaftlerin und Medienfrau, ist beim Davos-Festival-Podcast zu Gast.
zVg/Thomas Meier

Er präsentiert ausgewählte Musik der diesjährigen Künstlerschaft und beleuchtet das Festivalmotto «Aequalis» – das lateinische Wort bedeutet «gleich» – von diversen Seiten. Im aktuellen Podcast ist Muriel Staub, Präsidentin des Vereins Wikimedia CH, zu Gast.

Gemeinsam mit zwei weiteren Initiantinnen hat sich Muriel Staub mit dem Projekt «Frauen für Wikipedia» zum Ziel gesetzt, mehr Frauenbiografien auf der globalen Wissensplattform Wikipedia zugänglich zu machen. Im aktuellen Podcast erklärt sie, warum Artikel über Frauen bisher weniger als 20 Prozent bei Wikipedia ausmachen und warum dafür nicht allein die historische Entwicklung auf die Frage der Gleichberechtigung auschlaggebend ist. Die 34-jährige Wirtschaftswissenschaftlerin und Medienfrau sieht in Wikipedia das «grösste jemals vom Menschen geschaffene Werk» und erklärt, warum dieses von vielen für alle geschaffene Lexikon seine Nutzerinnen und Nutzer in die Verantwortung nimmt und Spendenaufrufe beendet werden, sobald die benötigte Summe beisammen ist.

Zwischen den Gesprächen ist immer wieder Musik von diesjährigen Festivalkünstlerinnen und -künstlern zu hören. Im aktuellen Podcast spielen Marie Boichard und Annie Audin aus Frankreich und das in Basel beheimatete Barock- Ensemble El Gran Teatro del Mundo. Es erklingen Werke von Camille Saint-Saëns und Georg Muffat.

Der Podcast ist verfügbar auf der Website www.davosfestival.ch und kann ausserdem auf Spotify und Podbean abonniert werden. (pd)

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen