×

Festival für Neue Musik vor dem Start

Festival für Neue Musik vor dem Start

Die Kammerphilharmonie und das Ensemble ö! laden zu den zweiten «Tuns Contemporans». Im Mittelpunkt stehen die Komponistinnen.

Südostschweiz
vor 2 Wochen in
Kultur & Musik
Nicht nur für Kenner: Die Cellistin Karolina Öhman tritt an den zweiten «Tuns Contemporans» in Chur auf.
PRESSEBILD

Die beiden professionellen Klangkörper des Kantons, die Kammerphilharmonie Graubünden und das Ensemble ö!, führen ihr vor zwei Jahren gegründetes Festival für zeitgenössische Musik auch trotz des Verbots von Live-Publikum von Freitag, 9. April bis Sonntag, 11. April in Chur durch. Alle Veranstaltungen werden als Livestream übertragen.

Der zeitgenössischen Musik in Graubünden eine grosse Plattform zu bieten, dies war Ausgangspunkt für die Biennale «Tuns contemporans». Ziel der beiden künstlerischen Leiter, Philippe Bach (Kammerphilharmonie Graubünden) und David Sontòn Caflisch (Ensemble ö!), ist nicht nur, dem Kennerpublikum aussergewöhnliche Musikerlebnisse zu bieten, sondern auch einem breiten Publikum die Schwellenangst vor der neuen Musik zu nehmen. An der zweiten Auflage präsentieren die beiden Formationen in vier Konzerten erneut spannende Werke – vom Trio bis zum grossen Orchester.

Aufruf an die Frauen

Der kreative weibliche Anteil in der Musikwelt ist chronisch unterbesetzt. Um dem entgegenzuwirken, hat «Tuns contemporans» einen «Call for Scores» für Komponistinnen ausgeschrieben. Insgesamt 124 Werke wurden eingereicht. Teilgenommen haben 60 Komponistinnen aus 30 verschiedenen Ländern. Die Jury (bestehend aus Mitgliedern der Kammerphilharmonie und des Ensembles ö!) hat drei Gewinnerinnen gewählt. In der Kategorie Kammerorchester wurde die Deutsche Katrin Klose mit «Accord» zur Siegerin gekürt. Ihr Werk wird im Eröffnungskonzert am Freitag, 9. April, gespielt. In der Kategorie Grosses Ensemble gewann die Russin Vera Ivanova mit «Still Images», was im Konzert «In Bewegung» am 10. April zu erleben sein wird. Die Iranerin Elnaz Seyedi ist mit «Fragmente einer Erinnerung» im Abschlusskonzert mit kleinem Ensemble am 11. April zu hören.

Ein weiterer Fokus liegt auf Auftragskompositionen, die an drei Generationen Bündner Komponisten vergeben wurden. Als «Composer in Residence» konnte ausserdem der viel beachtete finnische Komponist Magnus Lindberg gewonnen werden, dessen Werke in allen Konzerten gespielt werden.

Tuns contemporans aus dem Theater Chur. «Magie des Klangs» am Freitag, 9. April, 19 Uhr.«In Bewegung» am Samstag, 10. April, 19 Uhr.

«Poesie» Liedermatinée Sonntag, 11. April, 11 Uhr

Komponistinnengespräch, Sonntag, 11. April, 15.30 Uhr. Abschlusskonzert «Energie» am Sonntag, 11. April, um 17 Uhr. Livestream abrufbar unter www.tunscontemporans.ch

Kommentieren

Kommentar senden