×

Livestream ersetzt Eröffnungsfeier

Livestream ersetzt Eröffnungsfeier

Mit dem Dokumentarfilm «Davos» wird am 6. April das Kulturzentrum Kulturplatz Davos eröffnet.

Südostschweiz
vor 3 Wochen in
Kultur & Musik
Hier am Davoser Arkadenplatz soll am 6. April das Kulturzentrum Kulturplatz Davos eröffnet werden.
SIMULATION PETER HUTTER

Die neue Spielstätte Kulturplatz Davos für lokale, regionale und nationale Kulturschaffende und Veranstaltende am Davoser Arkadenplatz startet laut Mitteilung am Dienstag, 6. April. Auch wenn die neuen Coronamassnahmen vom 19. März keine öffentlichen Vorstellungen ermöglichen, eröffnet der Kulturplatz Davos – nach drei verschobenen Eröffnungsszenarien – nun im Livestream.

Drei Veranstaltungen aus dem grossen Eröffnungsprogramm werden live am Kulturplatz gespielt und für das Publikum gestreamt. Am 6. April wird das neue Filmtheater im Kulturplatz Davos mit modernster Kinotechnik eingeweiht – mit der gestreamten Schweizer Premiere des über ein Jahr in Davos recherchierten Dokumentarfilms «Davos». Dieser zeigt die höchst gelegene Stadt Europas als «glocal city», als Paradigma einer Lebenswelt zwischen Tradition, Normalität und der Ungebundenheit und Abgehobenheit einer globalen Elite.

Die Filmpremiere wird begleitet von einem virtuellen Gespräch des österreichischen Regieduos Daniel Hoesl und Julia Niemann. Sie ist zugleich der Auftakt zur «Davos Filmreihe» und zu einem Kinoprogramm, das bis auf Weiteres in Auszügen «on demand» gestreamt wird am Kulturplatz Davos.

Flurin Caviezel und Andri Perl verpflichtet

Am Donnerstag, 8. April, weiht der Bündner Multi-Instrumentalist und Kabarettist Flurin Caviezel mit seinem Spezialprogramm «Wenn Kultur platzt!» die neue Bühne im Kulturplatz Davos ein: live gespielt und live nach Hause gestreamt. Am Sonntag, 11. April, startet – ebenfalls live aus dem Kulturplatz gestreamt – die neue Slam-Poetry-Reihe «Bunterland – Unterland trifft Bündnerland». Hier begegnen sich jeweils zwei Slam-Poeten auf der Bühne des Kulturplatz. Der Autor, Rapper, Slamer und Kurator der Reihe, Andri Perl, geht selbst an den Start mit der «schnellsten Bernerin der Welt», Stefanie Grob, und einem Programm mit viel Witz, Reflexion und Biodiversität. «Davos war schon immer ein kultureller Hauptort im Kanton, der Tradition und internationale Ausrichtung verknüpft», sagt Perl. «Der neue Kulturplatz gibt diesem Selbstverständnis ein lebendiges Zuhause.» (red)

Weitere Infos unter www.kulturplatz-davos.ch.

Kommentieren

Kommentar senden