×

Wenn es draussen dunkel ist, wird es an der Grabenstrasse hell

Wenn es draussen dunkel ist, wird es an der Grabenstrasse hell

Das Künstlerduo Frölicher und Bietenhader zeigt im Bündner Kunstmuseum die Installation «Crush». Zu sehen ist das Werk nur, wenn es draussen dunkel ist.

Südostschweiz
vor 3 Wochen in
Kultur & Musik
Die Lichtinstallation «Crush».
PRESSEBILD / FRÖLICHER/BIETENHADER

Seit Anfang März ist im Foyer des Bündner Kunstmuseums die Medieninstallation «Crush» des Künstlerduos Frölicher/Bietenhader zu sehen. Das Werk besteht aus Videobildern, Projektionen, Licht und Farbe und ist extra so geschaffen, dass es durch die Foyerfenster zu bestaunen ist.

Für das Kunstwerk nutzten die Künstlerin Selina Frölicher und der Künstler Micha Bietenhader alte, fast aufgelöste oder fehlerhafte Videobilder und druckten sie auf Plexiglasflächen, aus denen sie verschiedene Gebilde formten. Zusätzlich griff das Duo zu Projektionen und kreierte dadurch ein Lichtspiel.

Im Video, welches «MM motion pictures» produziert hat, erklärt das Künstlerduo seine Arbeit:

Die Installation ist noch bis zum 28. März ausgestellt. Interessierte können sich das Kunstwerk wenn es abends eindunkelt, bis jeweils frühmorgens durch die Foyerfenster des Kunstmuseums in Chur anschauen.

Kommentieren

Kommentar senden