×

Zweiter Anlauf: Spike Lee wird Jury-Präsident des Festivals in Cannes

Oscar-Preisträger Spike Lee wird nach der Absage des Festivals im vergangenen Jahr nun die Jury des diesjährigen Filmfestivals in Cannes führen. Er habe versprochen, das Festival bei seiner Rückkehr an die Croisette zu begleiten, hiess es in einer Mitteilung des Festivals.

Agentur
sda
16.03.21 - 18:11 Uhr
Kultur
ARCHIV - Filmemacher Spike Lee wird Jury-Präsident des Festivals in Cannes. Foto: Chris Pizzello/Invision/AP/dpa
ARCHIV - Filmemacher Spike Lee wird Jury-Präsident des Festivals in Cannes. Foto: Chris Pizzello/Invision/AP/dpa
Keystone/Invision/AP/Chris Pizzello

Lee sei «einer der grössten Regisseure seiner Generation». Cannes habe einen tiefen Platz in seinem Herzen, sagte Lee in einem Video auf Twitter. «Bucht meinen Flug jetzt, meine Frau und ich, wir kommen!»

Eigentlich sollte der 63-Jährige bereits 2020 Präsident der Jury des berühmten Festivals an der Côte d'Azur sein. Wegen der Corona-Krise mussten die Organisatoren allerdings auf die traditionelle Ausgabe verzichten und veranstalteten stattdessen im Oktober lediglich ein dreitägiges Mini-Festival ohne das übliche Staraufgebot. Auch in diesem Jahr ist das Festival bereits von Mai auf Juli verschoben worden - es soll nun vom 6. bis zum 17. Juli stattfinden.

«Während der unsicheren Monate, die gerade vergangen sind, hat Spike Lee nie aufgehört, uns zu ermutigen», erklärte der Präsident des Filmfestivals, Pierre Lescure, nun laut Mitteilung. Die Namen der übrigen Jury-Mitglieder sollen Anfang Juni bekanntgegeben werden. Lee soll dann am Ende des Festivals die Goldene Palme überreichen. Der Oscarpreisträger ist vor allem für seine gesellschaftskritischen Filme rund um das Thema Rassismus bekannt, wie beispielsweise «Malcolm X» oder «BlacKkKlansman».

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Kultur MEHR