×

Gimma lehrt das Scheitern

Gimma lehrt das Scheitern

Gian-Marco «Gimma» Schmid sagt über sich selber, er sei ein routinierter Scheiterer und sieht das positiv. In seinem neuen Buch erklärt er den Leserinnen und Lesern, wie das Scheitern geht und wie man wieder aus dem Loch rauskommt.

vor 4 Monaten in
Kultur & Musik
Gimma, der routinierte Scheiterer erklärt in seinem neuen Buch, wie man scheitert und wo die Vorteile des Scheiterns liegen.
PRESSEBILD/LIVIA MAUERHOFER

Der Bündner Autor, Werber und Musiker Gian-Marco «Gimma» Schmid kennt sich mit dem Scheitern aus. Am Mittwoch nun erscheint sein neues Buch «Z’Buach vum #Scheitera». Darin berichtet der Autor in Mundart von den grössten Krisen und Scheiter-Momenten, den tiefsten Löchern in seinem Leben und wie er wieder hinausgekommen ist, teilt der Verlag Markenkern mit.

Angefangen an dem Buch zu schreiben, hat Schmid 2019, als es ihm beruflich wie auch privat ziemlich schlecht ging. Er hat ein berufliches Herzensprojekt verloren und im selben Zeitfenster ist seine geliebte Grossmutter, zu der er ein sehr enges Verhältnis hatte, gestorben, wie Schmid im Interview mit Radio Südostschweiz erzählt. An diesem Tiefpunkt hat er für sich beschlossen, sich aufzuschreiben, wie es ihm geht und wie er aus diesem Loch wieder hinauskommt, um beim nächsten Scheitern darauf zurückgreifen zu können. So entstand eine Art Anleitung, wie aus einem Scheiter-Loch geklettert werden kann.

Der routinierte Scheiterer zeigt wie es geht

Darauf sollte man vorbereitet sein, denn es gibt immer ein nächstes Scheitern. Gian-Marco Schmid bezeichnet sich selber als routinierten Scheiterer. Er ist aber überzeugt, wer ein routinierter Scheiterer ist, hat es später einfacher, weil er eine gewisse Immunität und ein gewisses Know-how im Scheitern hat.

Die Veröffentlichung des neuen Buches war nicht auf eine zweite Corona-Welle geplant, passe aber sehr gut zur aktuellen Situation, wie Schmid gegenüber Radio Südostschweiz sagt: «Viele Personen haben ihren Job verloren, vielen geht das Geschäft zu. Das sind Scheiter-Erlebnisse. Der Auslöser ist hier zwar extern und global, aber die Auswirkungen sind dennoch sehr individuell und persönlich.» Auch er selber sieht sich bereits in absehbarer Zeit wieder scheitern: «In zwei Monaten stehe ich vermutlich wieder bei der Sozialversicherungsanstalt. Es herrscht eine Pandemie, da geht alles schief. Aber es geht weiter», sagt er mit einem Lächeln im Gesicht.

Das Buch «Z’Buach vum #Scheitera» erscheint beim Markenkern-Verlag in einer limitierten Erstauflage und kann per sofort im Shop unter www.gimmasworld.ch vorbestellt werden. Der Versand erfolgt ab Mittwoch, 28. Oktober.

(hin)

Kommentieren

Kommentar senden