×

In Chur lebt der Totentanz

Angesichts der aktuellen Krise greift der Churer Maler und Bildhauer Robert Ralston mit einem Bildzyklus eine alte Tradition wieder auf.

von Andrin Schütz

«Man sieht sie still und leise im Menuett sich drehn, den Walzer sie verschmähn – Geschmolz’ner Schwefel wird serviert: Die Sterne sind die Lichter. Der Schwarze selber dirigiert.» So weit einige Zeilen aus dem 1903 im Bündner Kalender erschienenen Spottgedicht «Geisterspuk im Scaläratobel» von Constanz Ciprian Fischer.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.