×

«Bsinti» zeigt Foto-Ausstellung «Und grün wie der Himmel»

Tres Camenzind lässt auf poetisch-faszinierende Weise in die Welt des Waldes eintauchen. Am Samstag wird im Kulturcafé «Bsinti» in Braunwald eine Foto-Ausstellung des Zürcher Fotografen eröffnet.

Claudia
Kock Marti
Dienstag, 16. Juni 2020, 04:30 Uhr Von Tres Camenzind
Der Seele des Waldes auf der Spur: Tres Camenzind zeigt in Braunwald Werke aus der Serie «Und grün wie der Himmel».
TRES CAMENZIND

Im «Bsinti» beginnt das Kulturleben nach Corona mit einer poetischen Fotoausstellung von Tres Camenzind über den Wald. Sie ist zugleich Auftakt und Teil von verschiedenen Anlässen zu Natur und Wald, die den «Bsinti»-Kultur-Sommer kulturell bereichern sollen.

Die Bilder aus der Serie «und grün wie der Himmel» des in Zürich lebenden Urner Fotografen Tres Camenzind entführen auf eine fantastische Reise in die Wälder zwischen Bödmeren, Voralpen und Mittelland, wie die Organisatoren ankündigen. Es sind kaleidoskopisch dichte Bilder, die in eine scheinbar vertraute und doch andersartige Welt entführen. Oder wie Giorgio von Arb, Fotograf, Freund und Weggefährte dazu schreibt: «Die Fotografien von Tres Camenzind lösen an der Grenze zwischen meinem Bewusstsein und Unterbewusstsein eine abenteuerliche Reise aus. Ein steter Spagat verbindet diese zwei Seiten des Menschseins. Im Wald sind wir das, was wir immer schon waren!»

Innere Bilder verschmelzen

Fridolin Walcher, der die Ausstellungen im Café «Bsinti», dem Raum für alpine Fotografie in Braunwald, kuratiert, sagt dazu: «Es sind genau die Bilder, die nach einem Streifzug durch den Wald in meinem Kopf auftauchen, wenn ich die Augen schliesse: Innere Bilder, die mein Erleben von Licht und Schatten, von Stimmung und Gerüchen zu einem einzigen Bild werden lassen. Berührend und neu, dass Tres Camenzind mit rein fotografischen Mitteln diese Bildsprache entwickelt.»

Vernissage mit Percussion

Tres Camenzinds Arbeiten verfolgt Walcher seit vielen Jahren. Sie dürften aber auch einigen «Bsinti»-Besuchern bekannt sein. So stellte Camenzind 2013 im «Bsinti» das Projekt «Heimgeborenland» aus, welches die Veränderungen im Urserental zwischen Militär und Sawiris aufzeigt.

Die Vernissage am Samstag wird musikalisch vom Braunwalder Perkussionisten Gabriel Schiltknecht begleitet. Speziell zu beachten: Die Organisatoren bitten, sich für die Teilnahme anzumelden, da sie die Kontaktdaten benötigen und die Anzahl an Besucherinnen und Besucher beschränkt ist.

Nach dem Saisonstart geht es im «Bsinti» Anlass um Anlass spannend weiter. Am Samstag, 26. Juni, spricht der in Rüti wohnhafte Künstler Patrick Rohner unter dem Titel «Die Natur kennt keine Katastrophen» über seine künstlerische Arbeit. Hanspeter Müller-Drossaart wird am 4. Juli auf eine heitere Reise durch die schweizerischen Dialekt-Landschaften führen. Die Försterkapelle unter Köbi Gantenbein spielt am 12. Juli zum Leben und Wirken von Johann Wilhelm Fortunat Coaz (1822 bis 1918), dem ersten Oberförster der Schweiz, und zum Bergwald. Ein Künstlergespräch mit Tres Camenzind findet am 18. Juli statt.

Das vollständige Programm bis Ende Herbst findet sich auf der Webseite: www.bsinti.ch.
Samstag, 20. Juni, «Bsinti», Braunwald, Vernissage 17 Uhr, Anmeldungen an gastro@bsinti.ch oder Telefon 055 643 11 92.

Kommentar schreiben

Kommentar senden