×

Eine Ikone des Feminismus im Muzeum Susch

Das Kunstmuseum im Unterengadin bleibt seinem Thema treu. Mit Carolee Schneemann wird eine Vorkämpferin für Frauen in der Kunst gewürdigt, die keine Tabus kannte. Nichts für Schamhafte.

Südostschweiz
16.04.20 - 12:57 Uhr
Kultur & Musik

von Marina U. Fuchs

Carolee Schneemann, Jahrgang 1939, ist 2019 verstorben. Ihr Werk gilt als innovativ und einflussreich. Das Muzeum Susch will einen Dialog anstossen durch die Gegenüberstellung von über 60 Werken von dreizehn Künstlerinnen, Künstlern und Kollektiven von den Achtzigerjahren bis heute mit zehn wegweisenden Arbeiten Schneemanns. Vertreten sind Matthew Barney, Katrina Daschner, Andrea Fraser, Mette Ingvartsen, Ragnar Kjartansson, Elke Silvia Krystufek, Kris Lemsalu, Sarah Lucas, Paulina Olowska, Lia Perjovschi, Pipilotti Rist und Aura Rosenberg.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!