×

Er holte die Moderne nach Graubünden

Heute vor 30 Jahren ist Andres Liesch gestorben, der wichtigste Architekt seiner Generation. Seine öffentlichen Bauten prägen bis heute den Kanton.

Von Daniel Walser*

Die Architektengeneration um Andres Liesch suchte einen Weg aus der beengten Welt nach dem Zweiten Weltkrieg zu finden. Die Architektur des Landistils war ihnen zu kleinteilig und zu stark nach innen gewandt. Die Architekten suchten die moderne Welt nach Graubünden zu holen, den Kanton zu erneuern und zu modernisieren. Ein grosser Teil der kommunalen und kantonalen Bauten, die wir bis heute nutzen, wurden in dieser Zeit errichtet. Dazu zählt auch der Ausbau des Nationalstrassennetzes wie der A13 ins Misox.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.