×

Ausstellung in Schänis zeigt Werke eines Glarner Künstlers

«Kunst in der Sägerei» heisst die Ausstellung, die dem verstorbenen Glarner Künstler Peter Fischli gewidmet ist. Sie ist noch am Wochenende geöffnet.

Südostschweiz
05.11.19 - 04:30 Uhr
Kultur
«Kunst in der Sägerei»: In Schänis sind auch Werke von zwei Künstlern aus dem Glarnerland ausgestellt.
«Kunst in der Sägerei»: In Schänis sind auch Werke von zwei Künstlern aus dem Glarnerland ausgestellt.
PRESSEBILD

An der Vernissage zur Ausstellung «Kunst in der Sägerei» platzte die Halle aus allen Nähten. Gezeigt werden Werke von vier Kunstschaffenden aus der Region in einer aussergewöhnlichen Umgebung. Das freut Künstler Paul Steiner: «Es ist uns gelungen, Kunst mit Bildern und Skulpturen zu vereinen und besonders zu präsentieren.»

Nur ganz wenig wurde in der Sägerei verändert, damit der Charakter des Werkplatzes erhalten bleibt. Neben grossen schlanken Skulpturen zeigt Steiner neue Köpfe aus verschiedenen Hölzern, kleinere Figuren sind mit Feile und Stechbeutel bearbeitet. Steiner erzählt Geschichten mit seinen «Holz-Menschen», denn jede Figur hat einen eigenen Charakter.

In der 400 Quadratmeter grossen Halle sieht man Werke von Yvonne Hönegger und Eva Oertli sowie des verstorbenen Glarner Künstlers Peter Fischli. Hönegger zeigt unter anderem Arbeiten in Sumpfkalk, Naturpigment oder geriebenem Stein. Die in Licht getauchten Bilder setzen einen strahlenden Akzent.

Künstlerin aus Ennenda

Spielerisch und naturverbunden zeigen sich die Keramikarbeiten von Eva Oertli aus Ennenda wie beispielsweise die Löwenzahnknospen oder Erdnüsse aus Beton. Nicht zuletzt ist die Ausstellung dem Ende 2018 verstorbenen Glarner Künstler Peter Fischli gewidmet. Unter den Exponaten sind abstrakte Bilder, reliefartige Werke und Objekte aus Draht. In der Umgebung der stillgelegten Sägerei wirkt die Kunst wie ein Beweis, dass nichts tatsächlich endet. (eing)

Sägerei Imoberdorf, Mühlegasse 1, Schänis, Samstag und Sonntag, 9. und 10. November, jeweils von 14 bis 20 Uhr.

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Kultur MEHR