×

Wie es ist, die Heimat verlassen zu müssen

Das neue, dreitägige Festival «Auch hier ist Welt» bringt die Kultur in all ihren Formen nach Lain, Muldain und Zorten. Die alpine Abwanderungsgeschichte steht im Fokus des Programms.

von Maya Höneisen

Ich bin Maria Margreth Cadosch, und das ist meine Nachbarin, Marioschla Jochberg», stellt Anita Mark sich und ihre Bühnenkollegin Marlen Feurer vor. Die beiden Frauen stehen am Dorfbrunnen in Lain, bereit, ihre Geschichte dem Publikum zu erzählen. Maria kommt nach einer Augenoperation aus Paris zurück, wo sie auch ihre beiden Söhne besucht hat. Sie sei schon froh, dass sie jetzt wisse, wo die beiden seien, erzählt sie ihrer Freundin Marioschla.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.