×

Tyte Stone und ein WLAN-Baum als Höhepunkte

Das Open Air Safiental 2019 ist bereits wieder Geschichte. Beim etwas anderen Open Air sorgten die einheimische Band Tyte Stone und ein WLAN-Baum für die Höhepunkte. Und nächstes Jahr wird ein Jubiläum gefeiert.

Südostschweiz
Dienstag, 23. Juli 2019, 15:01 Uhr Festivalsommer

Sieben Bands spielten am Wochenende am Open Air Safiental, das seit neun Jahren im «Studahüschiwald» vor der malerischen Bergkulisse des Tals stattfindet. «Klein und fein» lautet das Mottos des vor 18 Jahren gegründeten Vereins, der das Open Air seit der zweiten Ausgabe organisiert.

Wie Vizepräsident Mathias Gartmann auf Anfrage erklärte, war die Churer Band Tyte Stones Buaba unter den sieben Acts der  Überflieger. «Das war so zu erwarten. Tyte Stone ist eine typische Liveband. Die Nachfolgeband Devilsbridge hatte danach zu kämpfen», so Gartmann.

Neben der Musik war ein WLAN-Baum der Höhepunkt der Open-Air-Ausgabe 2019 im Safiental. Es sei der Wunsch vieler Zuschauer gewesen, während dem Open Air über ein freies WLAN-Netz zu verfügen, um mit der Aussenwelt kommunizieren zu können, so Gartmann. Dem sei man mit einem fiktiv verkabelten WLAN-Baum aus einer Staude und einem Bartisch gerne nachgekommen. «Ein offenes WLAN in der Pampa ist nicht wirklich erstrebenswert», so Gartmann.

Finanziell im hellgrünen Bereich

Im Vorstand wurde inzwischen ein erstes positives Fazit gezogen. «Wir hatten einen guten Eindruck von der 19. Ausgabe.» Intern würden aber auch einige kleine Sachen angeschaut, die 2020 verbessert werden sollen, so Gartmann.

Finanziell steht die Bilanz noch nicht ganz. Gartmann rechnet aber damit, dass die Zahlen wie in den Vorjahren gut aussehen. Einer Weiterführung steht jedenfalls nichts im Weg.

Verkauft wurden heuer rund 650 Eintritte. Das sei die Anzahl Gäste, «die für uns funktioniert und wir haben sollten, damit es finanziell aufgeht». Gartmann rechnet denn auch mit «einer Zahl im hellgrünen Bereich». Unter 600 Zuschauer würde es finanziell eng und mehr als 700 Zuschauer würde die Kapazität im «Studahüschiwald» sprengen.

Vom 17. bis 19. Juli 2020 soll das Open Air grundsätzlich in einem ähnlichen Rahmen stattfinden – trotz des 20-Jahr-Jubiläums. «Wir wollen nicht doppelt so gross werden. Aber vielleicht fragen wir musiktechnisch etwas national Bekanntes an», so Gartmann. Spruchreif sei diesbezüglich aber noch nichts. (phw)

Kommentar schreiben

Kommentar senden