×

Chur fördert Chris Hunter in Argentinien

Der Churer Chris Hunter arbeitet im kommenden Jahr in Argentinien. Der Künstler erhielt von der Stadt Chur ein Stipendium für einen Atelieraufenthalt in Buenos Aires.

Südostschweiz
Donnerstag, 18. Juli 2019, 09:39 Uhr Atelieraufenthalt in Buenos Aires
Vor einem Jahr gewann Chris Hunter den Kunstpreis Somedia.
ARCHIV

Die Stadt Chur hat das Stipendium für den Atelieraufenthalt in Buenos Aires für die Zeit vom 1. Januar 2020 bis 30. Juni 2020 an den 36-jährigen Churer Chris Hunter vergeben.

Die Städtekonferenz Kultur, der auch die Stadt Chur angehört, betreibt ein Atelierhaus in Buenos Aires (Argentinien). Darin können gleichzeitig drei Kulturschaffende aus der Schweiz während sechs Monaten wohnen und arbeiten. Ziel ist die Förderung von professionellem Kulturschaffen und den Kulturaustausch zwischen der Schweiz und dem Gastland.

Für den ausgeschriebenen Atelieraufenthalt wurden laut einer Mitteilung der Stadt Chur drei Bewerbungen eingereicht. Ausgewählt wurde der bildende Künstler Chris Hunter. Er ist in Chur geboren und absolvierte die Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel. Der Künstler lebt und arbeitet in Basel und Flims.

Die Stadt Chur gibt Hunter laut der Mitteilung mit dem Atelierstipendium die Möglichkeit, sich als Künstler weiter zu entwickeln, Inspirationen zu sammeln und die aus dem Aufenthalt entstandenen Ideen in einer Ausstellung in der Stadtgalerie umzusetzen und zu präsentieren. (so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden