×

Umweltverbände stehen in den Startlöchern

Bei der Revision des eidgenössischen Jagdgesetzes gibt es wohl keine bedeutenden Änderungen mehr. Kommt der Gesetzesentwurf so durch, ergreifen Verbände das Referendum. Sie sind parat.

Am 27. September stimmt das Bundesparlament definitiv über das revidierte eidgenössische Jagd- und Schutzgesetz ab. Es sei zwar theoretisch möglich, aber höchst unwahrscheinlich, dass der Gesetzesentwurf beim National- und Ständerat durchfalle, sagt David Gerke, Präsident der Gruppe Wolf Schweiz. Unwahrscheinlich sei auch, dass noch bedeutende Änderungen ins Jagdgesetz einfliessen, nachdem die beiden Räte im Juni fast alle Differenzen bereinigt haben. «Aber ausschliessen kann man diese beiden Fälle natürlich nicht», so Gerke, der auch Schafhirte und Jäger ist.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.