×

Stimmgewaltige Gemeinschaft

Mit einem imposanten festlichen Aufmarsch wurde am Samstag in Davos der 45. Bündner Jodlertag eingeläutet. Dass die Pflege von Brauchtum nicht von gestern ist, zeigte auch die Teilnahme doch recht vieler junger Aktiven.

Béla
Zier
Montag, 08. Juli 2019, 04:30 Uhr 45. Bündner Jodeltag

Mit Jodeln verbindet Davos allerbeste Erinnerungen. Vor fünf Jahren fand im Ort das Eidgenössische Jodlerfest statt, das als prachtvoller Anlass in die Geschichte eingegangen ist. Am vergangenen Wochenende fand in Davos mit dem 45. Bündner Jodlertag quasi ein Jodlerfest «en miniature» statt. Diese Veranstaltung gilt als Jahreshöhepunkt der Bündner Jodlervereinigung.

34 Kilogramm auf den Schultern

Bereits am Freitagabend fand mit Auftritten einiger Jodlerformationen am Davoser Strassenfest «Davos@Promenade» ein volkstümlicher Auftakt zum Jodlertag statt. Eröffnet wurde dieser dann offiziell am Samstagvormittag bei bestem Sommerwetter mit einem farbenfrohen, festlichen Aufmarsch.

Angeführt wurde der Umzug von dem nicht zu überhörenden Schellnerclub Fünf Dörfer, dessen Mitglieder mit ihren 34 Kilogramm schweren Treicheln für klangvolle, urchige Eröffnungsstimmung sorgten. Am Aufmarsch, der vom Davoser Rathausplatz zur Marienkirche führte, nahmen traditionsgemäss auch Alphornbläser, Fahnenschwinger sowie die verschiedenen Jodler-Delegationen teil.

«Losä, luägä und gniässä»

Am Jodlertag konnten über 200 aktive Jodlerinnen und Jodler aus Graubünden sowie Gastkantonen begrüsst werden. Luzi Kindschi, Präsident des Davoser Organisationskomitees, stellte den Anlass in seiner Begrüssungsrede unter das Motto «Losä, luägä und gniässä». Er bezeichnete es als «riesige Freude», dass so viele Aktive erschienen seien.

Unter den Teilnehmenden befanden sich auch zahlreiche Jüngere, wie etwa Carla Planta (23) aus Samedan. Sie jodle schon seit knapp 16 Jahren, sagte sie dieser Zeitung: «Der Bündner Jodlertag, das ist Tradition. Ich finde es cool, dass hier alle Bündner zusammenkommen.» Die 17-jährige Ladina Hug aus Paspels meinte darauf angesprochen, dass doch ziemlich viele Ältere am Anlass zugegen sind: «Ich finde, beim Jodeln geht es nicht um das Alter, das gemeinsame Singen macht Spass.» Mit dem Bündner Regierungsrat Jon Domenig Parolini war auch das offizielle Graubünden am Jodlertag vertreten. Jodeln gehöre zur Tradition, und das sei etwas sehr Wichtiges für den Kanton und die Gesellschaft an sich, sagte Parolini. Die Bedeutung dieses Brauchtums unterstrich dann auch der Davoser Landammann Tarzisius Caviezel in seiner Festansprache: «Es ist eine wunderschöne Geselligkeit.»

Volle Kirche an der Jodlermesse

Abgeschlossen wurde der 45. Bündner Jodlertag gestern mit einer Jodlermesse in der Marienkirche. Diese sei bis auf den letzten Platz besetzt gewesen, sagte OK-Präsident Kindschi auf Anfrage. Sein Fazit zum Gesamtanlass: «Es war wunderbar, alles verlief, wie wir es uns erwünscht hatten.»

Kommentar schreiben

Kommentar senden