×

Davos Festival unter neuer Leitung

Marco Amherd wird ab 2020 Intendant des Davos Festival. Er folgt auf Oliver Schnyder, der sich nach dem diesjährigen Festival wieder mehrheitlich künstlerischen und pädagogischen Tätigkeiten widmen wird.

Südostschweiz
Freitag, 26. April 2019, 21:56 Uhr
Bisher Chorleiter: Marco Amherd ist mit dem Davos Festival seit 2018 eng verbunden.
PRESSEBILD

Eine Findungskommission, die sich aus Vertretern der Stiftung Davos Festival sowie einem externen Berater zusammensetzte, hat sich bei knapp 50 eingegangenen Kandidaturen für Marco Amherd entschieden. Der 30-jährige Walliser wird ab 2020 Intendant des Davos Festival. Der Stiftungsrat ist laut Mitteilung diesem Entscheid in einer Wahl gefolgt.

«Ich freue mich sehr, meine kreativen Ideen als Intendant des Davos Festival in einem ganz anderen, grösseren Rahmen umsetzen zu können als vorher in meiner Arbeit mit dem Davos-Festival-Kammerchor», sagt Amherd zu seiner Nomination. «Als Dirigent gehört es zu meinen liebsten Aufgaben, kluge, originelle Programme zu entwerfen, neue Talente zu entdecken und diese dann miteinander zu verknüpfen.» Das Davos Festival biete hierfür ideale Voraussetzungen. «So will ich dem Davos Festival sein einmaliges, markantes Profil lassen, Weitsicht beweisen und über die Kantons- und Landesgrenzen hinaus Akzente setzen.» Auch werde er die herrliche Landschaft Davos gerne weiterhin in das Festival einbinden. «Als Walliser kenne und liebe ich die Berge.»

Organist und Dirigent

Amherd studierte Dirigieren, Orgel/Kirchenmusik (Konzert-, Lehr- und Solistendiplom) und Wirtschaftswissenschaften in Zürich, Freiburg im Breisgau und Toulouse. Seine Studien schloss er jeweils mit Auszeichnung ab. Seit 2015 arbeitet er als Kantor an der Johanneskirche Zürich und als Dozent für Orgel am Konservatorium in Zürich. 2018 übernahm Amherd einen Lehrauftrag für Chorleitung an der Zürcher Hochschule der Künste.

Nebst seiner Konzerttätigkeit als Organist dirigiert Amherd zahlreiche Ensembles in der Region Zürich. Mit dem Vokalensemble Zürich West gewann er 2017 den ersten Preis in der Elitekategorie des schweizerischen Chorwettbewerbs. Am Montreux Choral Festival gewann das gleiche Ensemble 2018 wiederum den ersten Preis sowie den Publikumspreis. Schwerpunkte seines Repertoires sind die Vokal- und Orgelmusik von Johann Sebastian Bach, Heinrich Schütz und Max Reger sowie Kompositionen des 20. und 21. Jahrhunderts. Amherd ist Preisträger des Bach-Wettbewerbs Wiesbaden (2018) und des Prix Collards der Kiefer-Hablitzel-Stiftung (2015). Er ist zudem seit 2016 Stipendiat im Dirigentenforum des Deutschen Musikrats. Im Rahmen dieser Förderung konnte er mit Ensembles wie dem NDR-Chor, dem WDR-Chor, dem Chor der Dresdner Semperoper und dem Philharmonischen Chor Berlin arbeiten.

Mit dem Davos Festival ist Amherd seit 2018 eng verbunden. Als zweiter Chorleiter des Davos-Festival-Kammerchors leitete er bereits die Singwochen 2018 und 2019. Und in diesem Sommer wird der Davos-Festival-Kammerchor unter seiner Leitung unter anderem Werke von Gustav Mahler, Frank Martin, Carlo Gesualdo, Johannes Brahms und Robert Schumann zur Aufführung bringen.

«Kreative Programmideen»

Matthias von Orelli, Stiftungsratspräsident des Davos Festival, zeigt sich erfreut über die Wahl: «Unser Festival zeichnet sich seit 34 Jahren als äusserst innovativer Kulturanlass aus. Bereits zum zweiten Mal in der Festivalgeschichte stellt sich, nach Gründungsintendant Michael Haefliger, ein noch sehr junger Künstler der Verantwortung der Festivalleitung.» Amherd habe den Stiftungsrat mit seinen kreativen und neuen Programmideen, seiner vertieften Kenntnis um die Davoser Gegebenheiten sowie mit seinem kommunikationsstarken Charakter überzeugt. «Die trotz junger Karriere grosse Erfahrung und fundierte, breit gefächerte Ausbildung haben Amherd für uns zum idealen neuen Intendanten gemacht.» (So)

Kommentar schreiben

Kommentar senden